Samstag, 15. August 2020

Pöbeleien in Dresden: Lammert kritisiert ausbleibende Reaktionen

4. Oktober 2016 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Norbert Lammert. Foto: dts nachrichtenagentur

Norbert Lammert.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Nach den Pöbeleien am Tag der Deutschen Einheit in der Dresdner Innenstadt hat Bundestagspräsident Norbert Lammert ausbleibende Reaktionen der übrigen Festteilnehmer kritisiert.

„Was mich ernüchtert hat: Dass eine so kleine, lautstarke Minderheit von der großen Mehrheit das Feld überlassen bekommen hat“, sagte der Parlamentspräsident der „Rheinischen Post“.

Zu Beginn des zentralen Festakts zum Tag der Deutschen Einheit war es am Montag in Dresden zu lautstarken Protesten gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck gekommen.

Vor dem Sicherheitsbereich hatten einige Hundert Demonstranten Parolen wie „Merkel muss weg“ und „Volksverräter“ skandiert. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Pöbeleien in Dresden: Lammert kritisiert ausbleibende Reaktionen"

  1. Günni vunn de Palz sagt:

    „Was mich ernüchtert hat: Dass eine so kleine, lautstarke Minderheit von der großen Mehrheit das Feld überlassen bekommen hat“

    Lieber Herr Lammert,
    kann es sein, dass die große Mehrheit deswegen sich ruhig verhalten weil, weil eine relativ kleine Gruppe die „Drecksarbeit“ übernommen hat?
    Es gibt da so eine noch relativ kleine aber ungeliebte Partei. Wenn dieser kleinen ungeliebten Partei was zu Schaden kommt, so wie z.B die Auto’s der Vorsitzenden und der Europaabgeordneten abgefackelt werden und niemand rührt sich von den Großen Parteien, dannn fühlen sie jetzt wie es ist, wenn man nicht mehr richtig wahrgenommen wird. Ein beklemmendes Gefühl ist das, da geb‘ ich Ihnen recht.

Directory powered by Business Directory Plugin