Sonntag, 28. Februar 2021

Pflanzaktion des Freundeskreises Blühendes Landau: 26 000 Blumenzwiebeln verschwinden in der Erde

12. November 2016 | Kategorie: Landau, Regional
Hans-Dieter Schlimmer mit einigen der Helfern. Wie man an den Zwiebeln sieht, gibt es noch genügend Arbeit für die Helfer. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Hans-Dieter Schlimmer (Mitte) mit einigen der Helfern. Wie man an den Zwiebeln sieht, gibt es noch genügend Arbeit für die Helfer.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Am Samstag herrschte geschäftiges Treiben auf dem Gelände der Landesgartenschau 2015: es wurde eifrig „gegärtnert“ und auch das Wetter spielte mit.

Zwanzig Ehrenamtliche des Freundeskreises Blühendes Landau brachten über den Tag 26 000 Blumenzwiebeln auf dem Areal rund um den Turm aus. Die Aktion wurde nur von einer Pause unterbrochen, in der man sich in einem von Hermann Demmerle aufgebauten Zelt stärken konnte.

„Der Freundeskreis möchte mit dieser Aktion einen weiteren Beitrag zur Attraktivität unserer Stadt leisten“, so dessen erster Vorsitzender Hans-Dieter Schlimmer, früherer OB der Stadt Landau.

Die Staudenbeete des Südparks sollen zukünftig 12 000 Narzissen in 12 verschiedenen Sorten bereichern.

Eine "Alpitia": Durch Vandalismus zerstört. Ein Einzelfall, wie zu hören war. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Eine „Alpinia-Seidenblume“: Durch Vandalismus zerstört. Ein Einzelfall, wie man hört.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Am Zickzackweg des ESW-Aussichtsturms brachten die ehrenamtlichen Helfer 14 000 Narzissen, Krokusse und Traubenhyazinten in die Erde.

Der Freundeskreis weist darauf hin, dass es sich bei den Pflanzen als zum Verwildern geeignete Arten handelt, sodass sich die Blütenteppiche in den nächsten Jahren weiter ausbreiten können.

Die Kosten für die Zwiebeln in Höhe von 2100 Euro übernimmt der Freundeskreis. Die Pflanzkosten von ca. 5400 Euro sollen durch die Eigenleistung eingespart werden.

Schlimmers besonderer Dank gilt Frank Hetzer, der die Aktion initiierte und fachlich begleitete. Hetzer war früher Leiter der städtischen Grünflächenabteilung und ist auch weiterhin für seine Stadt in vielfältiger Weise ehrenamtlich aktiv.

„Zu danken ist auch dem Ehepaar Christa und Bernd Schmidt, die die ehrenamtlichen Helfer für die Aktion zusammengetrommelt haben und Günter Haas, der die Energie Südwest als Sponsor ebenso wie die Firma Frey und Kissel gewinnen konnte, die die Verpflegung des Helferteams übernahm“, so Schlimmer.

Der Freundeskreis hat sich auch fürs nächste Jahr Einiges vorgenommen. So befindet man sich in der Planung für ein Picknick im Park, außerdem müssen die Holzkübel, die Im Landesgartenschaujahr der Hingucker waren, ausgetauscht werden, weil sie langsam, aber sicher, verfaulen. „Wir wollen sie durch Kübel, wie sie am Hauptbahnhof und am Deutschen Tor stehen, ersetzen“, so Schlimmer.

Außerdem wird man sich im Verein Gedanken machen, wie man die Gerberstraße verschönern kann. Die nächste Mitgliederversammlung am 16. November wird dazu die nächste Gelegenheit bieten. (desa)

...auch hier wird eifrig gegärtnert. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Auch hier wird eifrig gegärtnert.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin