Freitag, 19. August 2022

Nigeria: Mindestens 49 Tote nach Selbstmordanschlägen: Angreiferinnen elf und achtzehn Jahre alt

19. November 2015 | Kategorie: Nachrichten
 Die Terrororganisation Boko Haram verbreitet Angst und Schrecken. Foto: red

Die Terrororganisation Boko Haram verbreitet Angst und Schrecken.
Foto: red

Abuja  – Mindestens 49 Menschen sind bei mehreren Selbstmordanschlägen in Nigeria getötet worden. Zunächst hatte sich ein Attentäter in der Stadt Yolo an einem belebten Marktplatz in die Luft gesprengt und mindestens 34 Menschen mit in den Tod gerissen sowie mehr als 80 weitere verletzt.

Wenig später wurden bei zwei weiteren Anschlägen in der Stadt Kano im Norden Nigerias mindestens 15 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt.

Laut örtlichen Medienberichten habe es sich bei den beiden Angreiferinnen um ein etwa elf Jahre altes Mädchen und eine 18-Jährige gehandelt. Beobachter vermuten, dass die Islamisten-Gruppe Boko Haram hinter den Anschlägen steckt.

Die Islamisten setzen sich für die Einführung der Scharia in ganz Nigeria sowie ein Verbot westlicher Bildung ein und verüben immer wieder Anschläge – zuletzt auch über die nigerianischen Staatsgrenzen hinweg. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen