Dienstag, 22. September 2020

Neujahrsempfang in Annweiler: Bürgermeister Wollenweber: „Der Rheinland-Pfalz-Tag wird ein Erfolg“

15. Januar 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Bürgermeister Thomas Wollenweber (r.), Erster Beigeordneter Dr. Schulz (5.v.r.)  und Beigeordneter Niederberger (l.)  zeichneten die Geehrten aus.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Annweiler. Bürgermeister Thomas Wollenweber, der Erste Beigeordnete Dr. Viktor Schulz, Beigeordneter Reiner Niederberger und Kastanienprinzessin Natalie begrüßten am Sonntag im Foyer des Hohenstaufensaals die Gäste des Neujahrsempfangs mit Handschlag.

Fast etwas wehmütig schien Wollenweber bei seinem letzten Neujahrsempfang, den er als Bürgermeister von Annweiler zu verantworten hatte, zu sein. Der Empfang, der von der Gruppe „Celtic Dreams“ wunderbar musikalisch umrahmt wurde, war immerhin sein 15.

Celtic Dreams: Jasmin und Chris Loch.
Foto: PFalz-Express/Ahme

An ganz unterschiedlichen Stätten hatte er die Neujahr-Treffs durchgeführt: Zunächst im Alten Hohenstaufensaal – als dieser dann nicht mehr zur Verfügung stand, in der Aula des Trifelsgymnasiums und schließlich im neu gebauten Hohenstaufensaal, wo jetzt auch dieser Empfang abgehalten wurde.

Er wolle keine Abschiedsrede halten: „Dafür liegt noch zu Vieles vor uns“, so Wollenweber. Trotzdem war dies der Anlass ein kleines Resumee seiner Zeit als Bürgermeister zu ziehen.

„Es waren schöne Jahre. Aber man braucht ein dickes Fell für dieses Amt. Oft ist es nicht dick genug und da muss einem die Familie auffangen. Besonders danke ich deshalb meiner Frau Elisabeth für deren stete Unterstützung“, sagte er und überreichte ihr einen großen Blumenstrauß.

Thomas Wollenweber.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Natürlich dachte Wollenweber auch an seine Ehrengäste Staatssekretär Clemens Hoch, MdB Hitschler und die MdLs Weiner und Schweitzer, den Ersten Beigeordneten des Kreises SÜW, Marcus Ehrgott und VG-Bürgermeister Christian Burkhart, bei denen er sich nach den Grußworten mit einem Weinpräsent bedankte.

800 Jahre Annweiler (Annweiler ist nach Speyer die zweitälteste Stadt der Pfalz) und natürlich der Rheinland-Pfalz-Tag waren Themen, auf die der Bürgermeister speziell einging.

„Man glaubt mittlerweile an den Erfolg“, so Wollenweber. Er habe berechtigte Bedenken bezüglich der Finanzierung und Durchführbarkeit des Tages verstehen können, doch nun seien die Bedenken einem positiven Interesse gewichen und es werde zu einer echten Begeisterung kommen, ist sich Wollenweber sicher.

„Ich fühle mich privilegiert, Teil dieses Events zu sein. Und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass der RLP-Tag ein Erfolg wird“. Der beste Plan könne jedoch nur umgesetzt werden, wenn die Bürger mitmachten.
Dazu werde am 24. Januar in der Aula des Trifelsgymnasiums ein „Talk zum Tag“ stattfinden.

Thomas Wollenweber, Dr. Schulz, Kastanienprinzessin Natalie und Reiner Niederberger begrüßten die Gäste des Neujahrsempfangs. (v.r.).
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Weitere Aussichten:

Der Hauptbahnhof wird weiter modernisiert. Die Maßnahmen sollen bis Mai (und bis spätestens zum Rheinland-Pfalz-Tag) beendet sein.

Seit zehn Jahren bilden Stadt und die Trifels Natur GmbH eine Forstgemeinschaft. Auf deren Gelände soll ein Forstbetriebshof entstehen aus Holz.

Der Breitbandausbau mit 250 Megabit ist abgeschlossen; in der Quod-Gasse werden Wohnungen gebaut. Im Wahljahr 2019 werden VG-Rat, Stadtrat, Bürgermeister und Ortsvorsteher gewählt. „2019 wird in vielfältiger Hinsicht ein Jahrhundertjahr für Annweiler“, so Wollenweber. Er selbst schaue nicht im Zorn zurück sondern in Dankbarkeit auf das abgelaufene Jahr.

Geißbock im Foyer: Die Firma Softengine hat ihn erworben. Er wird ein Jahr für die Firma in Annweiler werben und geht dann in das Eigentum des Spenders über.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Danach sprach Staatssekretär Clemens Hoch ein Grußwort. „Es wird ein tolles Landesfest werden, das vom größten ehrenamtlichen Engagement in Rheinland-Pfalz getragen wird“, so Hoch. Annweiler könne das Gesicht des Rheinland-Pfalz-Tages nachhaltig prägen. Er sicherte außerdem weitere Förderungen und Unterstützung zu.

Der Rheinland-Pfalz-Tag findet vom 28. bis 30. Juni in Annweiler statt. Am 28. Juni werde hier der Ministerrat des Landes tagen, so Hoch.

Foto: Pfalz-Express/Ahme

MdB Thomas Hitschler dankte Thomas Wollenweber für „die großartige Arbeit“. „Annweiler hat dir viel zu verdanken“, ergänzte Alexander Schweitzer. Die Politik werde Annweiler in der Ausrichtung des RLP-Tages nicht hängen lassen.

Die beiden SPD-Politiker sowie Thomas Weiner, Marcus Ehrgott und Christian Burkhart wiesen auch auf die anstehenden Kommunalwahlen und deren Wichtigkeit hin.

Thomas Wollenweber stellte den von ihm zusammengestellten Veranstaltungsflyer vor, der auch auf der Homepage unter www.annweiler.de aufgelistet ist.

Zum Abschluss wurde das Ehrenamt besonders gewürdigt: Die Ehrenmedaille der Stadt erhielten Gerd Sonderschäfer und Joachim dos Santos, die Goldene Stadtplakette ging an die Vereinigung der Pfälzer Kletterer und den VfB Annweiler. (desa)

Staatssekretär Hoch sicherte weitere Unterstützung seitens der Landesregierung zu.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Neujahrsempfang in Annweiler: Bürgermeister Wollenweber: „Der Rheinland-Pfalz-Tag wird ein Erfolg“"

  1. Demokrat sagt:

    Der Rheinland-Pfalz-Tag wird ein Erfolg der von den Bürgern teuer bezahlt wird!
    Bis zum Juni 2019 ist Bürgermeister Wollenweber nicht mehr in der Verantwortung und hinterlässt einen
    gewaltigen Schuldenberg.

Directory powered by Business Directory Plugin