Dienstag, 17. Mai 2022

Neues Regionalnetz: Öfter umsteigefrei von Karlsruhe in die Südpfalz und nach Kaiserslautern

30. März 2014 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Gegen Ende des Jahres 2014 soll die Zugverbindung deutlich besser werden.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Kaiserslautern/Neustadt – Ein neues Regional-Express-Netz soll künftig die Oberzentren des Landes besser verbinden und Lücken bei der Fernverkehrsanbindung schließen. Das beschlossen Vertreter der verschiedenen Verbände auf einer Konferenz in Neustadt an der Weinstraße.

Auch in der südlichen Pfalz soll der Rheinland-Pfalz Takt 2015 weitere Verbesserungen bringen. So werden künftig im Berufsverkehr weitere umsteigefreie Verbindungen zwischen Karlsruhe und dem Queichtal angeboten.

Möglich wird dies durch die neue Signaltechnik in Landau, wodurch Züge aus Pirmasens, bzw. Annweiler und Neustadt/W vereinigt werden können. Zeitgleich gibt es mit den Regionalexpresszügen Karlsruhe – Neustadt ab Dezember 2014 drei zusätzliche umsteigefreie Verbindungen aus der Südpfalz nach Kaiserslautern. Dort wird, mit den im Übrigen dann vollständig re-designten Triebwagen vom Typ ´Desiro´, in mehreren Fällen der ICE nach Paris erreicht.

Ab Dezember 2014 soll auch die Stadtbahn nach Germersheim attraktiver werden: Die neuen Stadtbahntriebwagen vom Typ Bombardier Flexity Swift haben derzeit noch keine Zulassung für Eisenbahnstrecken und dürfen vorläufig nur in der Karlsruher Innenstadt eingesetzt werden. Im Dezember dieses Jahres soll die Eisenbahnzulassung vorliegen. (red)

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen