Dienstag, 27. Juli 2021

Neue Saunatarife auch in Wörth: Schwitzen wird ab 1. Januar teurer

14. November 2015 | Kategorie: Kreis Germersheim
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Wörth/Kreis Germersheim – Aus „finanztechnischen Gründen“ wurde von den Finanzministerien des Bundes und der Länder beschlossen, die seit 1968 geltende Umsatzsteuerermäßigung für bestimmte Tatbestände abzuschaffen.

So müssen die Betreiber von Bädern ab dem 1. Juli 2015 an das Finanzamt 19 Prozent statt wie bisher 7 Prozent Mehrwertsteuer auf den Saunaeintritt abführen.

Die drei deutschen Bäderverbände hatten bislang erfolglos für die Rücknahme der Umsatzsteuererhöhung und eine Anerkennung des Saunabads als Heilmittel Eingaben gemacht.

Betroffen von der Regelung sind rund 2.150 öffentliche Saunabäder in Deutschland, die die zusätzliche finanzielle Belastung ihren Gästen weitergeben müssen.

Die Präventionsziele von jährlich 16,3 Millionen Saunabadenden bundesweit wie Erkältungsvorbeugung, Stressabbau und Krankheitsvermeidung würden durch diese Mehrwertsteuererhöhung ausgehebelt, so die Verbände.

Auch die Stadt Wörth musste auf die geänderte Steuergesetzgebung reagieren und hat durch einen Beschluss des Stadtrates am 2. November eine Änderung der Eintrittstarife beschlossen.

Ab dem 1. Januar 2016 beträgt der Einzeleintrittstarif für Erwachsene 13 Euro, die Zehnerkarte für Erwachsene ist für 115 Euro erhältlich, der Einzeleintritt für Erwachsene im Sommerbetrieb kostet zukünftig 9,50 Euro und für Kinder und Jugendliche am Familientag sind 6 Euro zu entrichten.

Eine Anpassung war letztmalig zum 1. Januar 2004 vorgenommen worden.  (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin