Montag, 20. August 2018

Mutterstadt: Mutmaßliches ranghohes IS-Mitglied von SEK festgenommen

9. August 2016 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Mutterstadt – Ein Terrorverdächtiger ist in Mutterstadt vorläufig festgenommen worden. Das bestätigte am Dienstag ein Sprecher des Innenministeriums in Mainz der Deutschen Presse-Agentur.

Offenbar handelt es sich um ein mutmaßliches ranghohes IS-Mitglied. Der Verdächtige kam wohl als Flüchtling ins Land. Es handelt sich um den 24-jährigen Syrer Khaled H.

In Mutterstadt erfolgte dann am Freitag der Zugriff nach Ermittlungen der Duisburger Polizei mit Unterstützung von Einsatzkräften aus Rheinland-Pfalz. Das teilte das Innenministerium in Nordrhein-Westfalen mit. Der Mann soll zuvor in einem Gefängnis in Gelsenkirchen eingesessen habe.

Laut Informationen der „Welt“ soll ein Häftling ein Gespräch zwischen zwei Asylbewerbern belauscht haben. Darin soll es angeblich um Anschlagsplanungen gegangen sein.

Allerdings habe es nach bisherigen Ermittlungen keine konkrete Bedrohungssituation gegeben, obwohl die Äußerung des Verdächtigen auf ein Bundeliga-Spiel abzielte. Die Staatsanwaltschaft habe Haftbefehl beantragt, der Syrer befinde sich derzeit in Untersuchungshaft.

Zwischenzeitlich hatte es auch Gerüchte gegeben, es gehe um einen höherrangigen Repräsentanten des IS. Laut SWR-Informationen wies dies das Innenministerium in Düsseldorf aber ausdrücklich zurück.

In Mutterstadt war der Mann zu Besuch, als er von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei festgenommen wurde. Zuvor war er schon längere Zeit beobachtet worden.

Auf seinem Handy und Computer wurden Fotos gesichtet, die das Kampfgeschehen in Syrien zeigen. Es ist allerdings nicht klar, ob der Mann die Bilder selbst gemacht oder nur aus dem Internet hochgeladen hat. Das müssen nun die Ermittler herausfinden.

Verlobte wusste „von nix“

Die 15.jährige Verlobte des Verdächtigen habe keine Ahnung von den terroristischen Gedanken ihres Zukünftigen gehabt, berichtet der SWR. Sie habe davon nichts bemerkt, er sei immer gut zu ihr gewesen.

„Sie denkt, er hat nix gemacht“, habe ein Dolmetscher die Aussage des Mädchens übersetzt. Sie soll aus demselben Dorf wie der Festgenommene stammen und kam ebenfalls als Flüchtling mit ihrer Familie nach Deutschland.

Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) lobte den „reibungslosen Ablauf zwischen den Polizeikräften aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.“ (red/cli)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Mutterstadt: Mutmaßliches ranghohes IS-Mitglied von SEK festgenommen"

  1. Alfred M. sagt:

    Zum Glück sind bei dieser unkontrollierten Invasion keine Terroristen dabei, oder wie wurde uns das verkauft? Mich wundert in diesem Zusammenhang nichts mehr. Keine Kontrolle kein Schutz der einheimischen Bevölkerung, aber Klasse im Kampf gegen Bürger die das nicht wollen.

  2. Spassbremse sagt:

    So ziemlich alles, was uns die Politik oder irgendwelche „Experten“ in diesem Zusammenhang verkaufen wollten (es kommen nur gemäßigte & gebildete Leute, keine Terroristen zu befürchten, alles qualifizierte Fachkräfte, etc…), entlarvt sich nun sehr schnell als das, was es nun einmal schlichtweg war, nämlich eine einzige große Lüge/sozialromantische Illusion. Aber die Bedenkenträger wurden damals und werden weiterhin in die rechte, rassistische Ecke gestellt. Wir haben einen massiven Verlust an innerer Sicherheit erlitten, bezahlen dafür auch noch Unsummen an Geld, aber die Gutmenschen-Bahnhofsklatscher-Fraktion hat den Schuss immer noch nicht gehört & versucht sich auf Teufel komm raus an der Integration von in der Masse nicht integrationsfähigen oder –willigen Menschen. Und wenn dann nicht funktioniert, was einfach nicht funktionieren kann, sind „wir“ daran natürlich schuld, weil wir uns nicht genug Mühe gegeben haben…es ist einfach nur noch lächerlich, was in diesem Land vor sich geht.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin