Sonntag, 20. Oktober 2019

Mobile Retter: Nächste Schulung am 27. September – eine App, die Leben rettet

11. September 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Start im Januar 2016 - Hände auf dem Buzzer: Dr.med. Matthias Wölfel, Landrat Dr. Fritz Brechtel und Jurgen Schopf, Geschäftsführer Asklepioskliniken im Kreis Germersheim beim Startschuss von "Mobile Retter" im Kreis Germersheim.

Start von „Mobile Retter“ im Kreis Germersheim im Januar 2016 – Hände auf dem Buzzer: Dr.med. Matthias Wölfel, Landrat Dr. Fritz Brechtel und Jurgen Schopf, damaliger Geschäftsführer Asklepioskliniken im Kreis Germersheim.

Kandel – Wer qualifizierter Ersthelfer ist, also beispielsweise Rettungssanitäter, Notfallsanitäter Krankenschwester, Arzt, Rettungsschwimmer, Feuerwehrmann oder-frau ist oder in seinem Beruf oder Ehrenamt mit medizinischen Notfällen zu tun hat, kann am Mittwoch, 27 September 2017 Mobiler Retter werden.

An diesem Abend findet um 18 Uhr im Konferenzraum der Asklepios Südpfalzklinik in Germersheim, An Fronte Karl 2, 76726 Germersheim, wieder eine Schulung für Mobile Retter statt. Wer bereits eine Ausbildung in Herz-Lungen-Wiederbelebung hat, kann hier seine Kenntnisse auffrischen und sich registrieren lassen.

„Je dichter das Netz an Mobilen Rettern wird, desto höher ist Chance, dass Menschen mit bei Herz-Kreislauf-Stillstand sehr schnell Hilfe bekommen und überleben“, so Landrat Dr. Fritz Brechtel. Er möchte alle, die in ihrem Ehrenamt oder Beruf regelmäßig mit Notfällen zu tun haben, animieren, ebenfalls Mobiler Retter zu werden.

Wer bereits Mobiler Retter ist, für den ist der Termin am 27. September eine passende Gelegenheit, seine Kenntnisse und Fähigkeiten wieder aufzufrischen. Anmelden zur Schulung kann sich jeder Interessierte unter www.mobile-retter.de/trainingstermine.

Information 

Hinter der Idee „Mobile Retter“ steht eine App, die Leben rettet. Das Prinzip ist einfach und doch so wirksam. Daher haben der Landkreis Germersheim und die Asklepios Südpfalzkliniken die Mobile-Retter-App eingeführt.

Registrierte Mobile Retter werden über die Handy-App automatisch über die Integrierte Rettungsleitstelle Südpfalz alarmiert, wenn ein Herz-Kreislauf-Stillstand in ihrer Nähe gemeldet wird. Der Mobile Retter Server orten die Smartphone der gerade in der Nähe befindlichen Mobilen Retter und alarmiert diese. Häufig treffen die Mobilen Retter deutlich schneller bei dem Patienten ein als der Rettungsdienst und überbrücken mit einfachen Wiederbelebungsmaßnahmen die Zeit bis Notarzt und Notfallsanitäter die Rettung übernehmen.

Seit Januar 2016 läuft das Projekt im Landkreis Germersheim sehr erfolgreich. Vielfach wurden die Mobilen Retter alarmiert und waren im Einsatz.

Weitere Informationen gibt es auch beim Projektleiter „Mobile Retter im Landkreis Germersheim“, Dr. Matthias Wölfel, Telefon 07274-504-0, E-Mail: m.woelfel@asklepios.com.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin