Freitag, 18. Oktober 2019

Merkel: Rot-Rot-Grün in Thüringen „Bankrotterklärung“ der SPD

9. Dezember 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist „not amused“.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Köln  – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die SPD scharf angegriffen: Es sei eine „Bankrotterklärung“, dass sich die Sozialdemokraten in Thüringen der Linken als kleiner Partner andienen, sagte die Kanzlerin am Dienstag auf dem CDU-Bundesparteitag in Köln.

„Wie klein will sich die SPD eigentlich noch machen“, fragte Merkel. Sie halte die Entscheidung in Thüringen für falsch. Es gehe nun darum, ein rot-rot-grünes Bündnis auf Bundesebene im Jahr 2017 zu verhindern, betonte Merkel.

In ihrer Rede versprach die Kanzlerin zudem mehr Investitionen. Deutschlands Quote liege unter dem OECD-Durchschnitt. Merkel soll auf dem Parteitag noch am Dienstag im Amt der CDU-Vorsitzenden bestätigt werden. Vor zwei Jahren hatte sie mit 97,94 Prozent ihr bislang bestes Ergebnis erzielt. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin