Freitag, 18. Oktober 2019

UN-Klimagipfel: Merkel kündigt weitreichende Investitionen an – Greta weint

23. September 2019 | 14 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Angela Merkel
Foto: dts Nachichtenagentur

New York  – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat beim UN-Klimagipfel in New York weitreichendere Investitionen in den Klimaschutz angekündigt.

„Wir haben den Weckruf der Jugend gehört“, sagte Merkel. Sie sehe die Industriestaaten in der Verantwortung, die Weltwirtschaft auf klimafreundliche Art und Weise zu verändern.

Dazu kündigte sie unter anderem eine Verdoppelung der internationalen Klimaausgaben Deutschlands von zwei auf vier Milliarden Euro an, um die Entwicklungsländer zu unterstützten. Diese seien die Hauptleidtragenden des Klimawandels.

Außerdem stellte Merkel das am Freitag von der Bundesregierung beschlossene 54-Milliarden-Euro-Klimapaket vor, mit dem die nationalen Klimaziele Deutschlands bis 2030 erreicht werden sollen.

Kurz vor Merkels Auftritt hielt Klimaaktivisten Greta Thunberg eine emotionale Rede vor den Teilnehmern des UN-Klimagipfels. „Wir sind am Anfang eines Massensterbens und sie reden alle nur über Geld und erzählen Märchen vom ewigen Wirtschaftswachstum“, sagte sie unter Tränen. (dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

14 Kommentare auf "UN-Klimagipfel: Merkel kündigt weitreichende Investitionen an – Greta weint"

  1. Peter Patriot sagt:

    DAS ist wirklich zum Heulen,
    denn wir Steuerzahler-Deppen müssen immer zahlen:

    Merkel, AKK, Maas, Schulze, Müller
    Flug-Irrsinn der Regierung: Fünf Top-Politiker reisen in vier Fliegern in die USA
    focus.de

  2. Peter Patriot sagt:

    Schulalltag 7. Klasse Gymnasium in Rheinland-Pfalz

    Am 20.9.2019, einem FFF-Freitag, gehen die Schüler im Religionsunterricht (!) gemeinsam ins Foyer der Schule, um Infowände zur „Klimaerwärmung“ zu studieren. Nach Rückkehr ins Klassenzimmer gibt ein Schüler in der anschließenden Besprechung zum Thema „erneuerbare Energien“ zu bedenken, dass die Windmühlen in der Gegend sich ja oft gar nicht drehen würden.

    Antwort eines anderen Schülers dazu: „Das kommt daher, weil die Speicherbatterien voll sind.“ Der Religionslehrer pflichtet bei: „Genau.“ Nach Einspruch des ersten Schülers, dies sei Unsinn, kontert ein weiterer Schüler: „Du klingst schon fast wie ein AfD-ler.“

    In der großen Pause gibt es zudem mächtigen Andrang im Sekretariat, weil sich viele Schüler zur Klima-Demo anmelden.

    • Aufgewachte sagt:

      Wenn die Lehrer selbst keine Ahnung haben, müsste die Schulpflicht abgeschafft werden. Ansonsten gibt es Bildungsabbau statt Bildungsaufbau in den Schulen. Nun gibt es ja glücklicherweise auch noch einige Pädagogen, die diesen ideologischen Irrsinn nicht mitmachen und Fakten vermitteln. aber für die Zukunft sehe ich unter rot-grün nur noch schwarz.

  3. Steve sagt:

    Greta weint trotz oder gerade weil der neue UN Generalsekretär nicht nur Kuschelkurs mit den Amis macht, sondern auch ein bißchen „Greta“ sein will und Merkel ist die Ikone. Von keinem/keiner hört man etwas zur Verhinderung des Massensterbens durch Kriege: religiös anmutete Momente, warum nicht das Orginal!

  4. Bengt sagt:

    Und Gjörgy Schwartz aka “George Soros“ lacht sich im Vorhof der Hölle schon halb tot…

    ,,Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepaßt an eine zutiefst kranke Gesellschaft zu sein.“

    -Jiddu Krishnamurti, Indischer Philosoph

  5. Steuerzahler sagt:

    Was wenn die Inuit recht haben und die Ursache für den Klimawandel die Verschiebung der Erdrotationsachse ist? Wer wird sich bei wem entschuldigen? Was machen wir dann mit den vielen arbeitslosen Autobauern? Schicken wir sie nach Amerika zu Ford und Chrysler, weil VW, Daimler und BMW wird es nicht mehr geben. Auch Simens und Bosch werden sich verabschieden. Dann reicht allerdings auch wider der Ökostrom. Habeck wird Kanzler und die BRD macht jedes Jahr 100 Milliarden Schulden um wenigstens die Rentner und Arbeitslose am Verhungern zu hindern. Den Rest kann sich jeder selbst ausmalen.

    • Peter Patriot sagt:

      Heute den Klimawandel stoppen.
      Mal kurz die Welt retten.

      Nachher die Erdachse wieder gerade-ziehen!

      Morgen die Plattentektonik kontrollieren.
      Übermorgen den Mond verdrehen.

      Deutsche Politpsychos.

      Aber seit 13 Jahren an einem Flughafen basteln
      und dabei Milliarden Steuergelder versenken!

  6. Diego sagt:

    Hätten Gretels Eltern auch nur einen Funken Verantwortungsbewusstsein, würden sie ihr Töchterchen etwas aus der Öffentlichkeit entfernen.
    Aber die sehen ja nur die Moneten.
    Wär für mich ein Fall für das Jugendamt

  7. Helga sagt:

    Die ganzen Hasskommentare hier zeigen, dass Greta auf dem richtigen Weg ist. Die Blaubraunen sind nur neidisch auf den großen Erfolg und die Anerkennung dieses mutigen Mädchens. Greta bewegt die Welt!

  8. Fred S. sagt:

    Vor ein zwei Jahren wurde ein Junge in Kaiserslautern der gemobbt wurde und aus Angst nicht mehr zur Schule wollte von der Polizei brutal überwältigt und abgeholt obwohl seine Mutter die Behörden um Hilfe bat. RTL berichtete darüber die Frau die das Video im Internet hochlud wurde von der Polizei angezeigt und verurteilt und verstarb noch vor Haftantritt. Wenn ein depressives Mädchen ein Jahr blau macht klatschen vom UN-Generalsektretär bis zu Merkel und der klimahysterisch-besorgten Schickeria im Westen alle und fordern den Nobelpreis. Life in Rheinland-Pfalz is like a box of chocolate you never know what you get. Trotzdem Dank an die Jugend sie hat nichts zu verlieren vorallem wegen dem Schuldenberg den diejenigen hinterlassen haben die zu Veränderungen nicht mehr fähig sind…

  9. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Greta kommt aus einer zerrütteten Familie, die mit ihrer kranken Tochter das Familieneinkommen aufbessert. Das alles erinnert inklusive Mamas Silikonbrüsten an die RTL Trash-Serie „Die Geissens“.

    Mir tut es leid um ein armee Kind, dass inszenierte Hassreden von sich gibt.

    Und dann setzt sich ein UN-Generalsekretär in die Reality-Soap und applaudiert …

  10. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Die ganzen Hasskommentare hier zeigen, dass Greta auf dem richtigen Weg ist.“

    Ja, die ganze Liebe Gretas entfaltet sich in Worten wie „Wir werden euch niemals vegeben“ zu denen sie die Lippen verkrampft nach unten zieht und die Augen zusammenpresst.

    Greta, denkt sie spräche für ihre Generation. Eine Generation Jugendlicher, die mehr konsumiert und mehr Energie verbraucht als jede andere Generation zuvor … Statt auf andere zu zeigen, sollte man zunächst bei sich selbst beginnen um die Welt zu retten.

    Man kann einem kranken Kind daraus keinen Vorwurf machen. Das Problem sind zunächts ihre verantwortungslosen Möchtegern-Eltern, dann die Medien und die Politik, die Greta vor ihren Karren spannen.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin