Samstag, 15. Dezember 2018

Mehr als 100 Tote bei Unwettern in Japan

9. Juli 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts nachrichtenagentur

Tokio – Bei den schweren Unwettern in Japan ist die Zahl der Todesopfer auf 112 gestiegen. 79 Personen werden noch vermisst, berichtet der japanische Rundfunksender NHK am Montag unter Berufung auf Behördenabgaben.

Am schlimmsten betroffen war die Präfektur Hiroshima, wo 44 Todesopfer gezählt wurden. Weitere Tote gab es in den Präfekturen Okayama, Ehime, Kyoto, Yamaguchi, Fukuoka, Kagoshima, Hyogo, Shiga, Gifu, Kochi and Saga Im Westen Japans hatte seit Donnerstag heftiger Regen Teile des Landes unter Wasser gesetzt und unter anderem Schlammlawinen ausgelöst.

Ganze Gebäude und Fahrzeuge wurden weggeschwemmt. Millionen Japaner mussten ihre Häuser verlassen. Mit einer Entspannung der Lage ist aktuell nicht zu rechnen: Meteorologen erwarten andauernde heftige Niederschläge. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin