Freitag, 27. Mai 2022

Leserbrief: Nicht nur die Corona-Bekämpfung läuft aus dem Ruder

31. März 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Leserbriefe und Kommentare

„Nicht nur die Corona-Bekämpfung läuft aus dem Ruder! Jeden Tag Wasserstandsmeldungen zu Corona, gehen die Inzidenzzahlen nach oben oder unten? Was gibt „Jack in the box“ Dr. Karl Lauterbach heute bekannt. Jeden Tag Talkshows mit Horrormeldungen die uns Bürger verängstigen, kaum Perspektiven auf eine bessere Zeit.

Aber es gibt noch andere Themen in diesem Land, die leider nicht erfreulich sind, aber zur Zeit des beginnenden Bundestagswahlkampf feinsäuberlich einfach unter den berühmten Teppich gekehrt werden. Da ist beispielsweise die Energiewende zu benennen, die mittlerweile eine Gefahr für ganz Deutschland wird. Die Bundesregierung nimmt teilnahmslos höhere Strompreise und Versorgungslücken in Kauf, einfach um der Energiewende um jeden Preis Rechnung zu tragen. Das Desaster ist derart groß, dass sich bereits der Bundesrechnungshof eingeschaltet hat. Dieser mahnt, dass der Standort Deutschland in Gefahr ist und dass die Kosten außer Kontrolle sind. Ganz zu schweigen von einer drohenden Versorgungslücke.

Ich wundere mich, dass die deutschen Bürger und Bürgerinnen beschwerdefrei hinnehmen, dass wir mittlerweile weltweit die höchsten Stromkosten haben. Zum Vergleich: Deutschland 30,9 Cent/,Italien 23,0 Cent, Österreich 20,3 Cent und Frankreich 17,8 Cent je KWh. Keine Partei hat dies auf dem „Schirm“.

Auch nicht thematisiert wird der derzeitige Preisauftrieb bei uns in der Pfalz. Wie ich vom Statistischen Landesamt in Bad Ems erfahre, liegt die Inflationsrate im März bei 1,8 %. Noch im Februar haben uns die Experten eine Rate von 1,2% genannt. Die Preise für Energie stiegen in den letzten 12 Monaten um 6% mit einer weiter steigenden Tendenz. Allein an der Tankstelle merken wir die drastischen Preiserhöhungen von 14,4 % im Schnitt. Auch das dringend benötigte Heizöl stieg um 4,2% an, einschließlich der CO2-Steuer. Das für uns teuerste Klimapakete der Welt hat uns diese Regierung eingebrockt, unter anderem durch ein hyperaktives, panikartiges Abschalten der Atomkraftwerke.

Bei den Lebensmittel wir mit Preissteigerungen ebenfalls nicht gegeizt. Butter verteuerte sich um 6.3 %, Molkereiprodukte wurden um 3,5 % spürbar teurer. Gespannt dürfen wir sein, was uns die Regierung uns nach der Corona Pandemie an notwendigen Steuererhöhungen abverlangen will. Gut für uns alle wäre eine künftige Regierung, die endlich mal anfängt alle Ausgaben mal auf den Prüfstand zu stellen und gleichzeitig den Bedürftigen bei diesen Preissteigerungen unter die Arme greift. Dass besonders auch viele Rentner von den Steigerungen betroffen sind liegt daran, dass für das Jahr 2021 eine Rentensteigerung ausfällt. Da heißt es für viele den Gürtel noch enger schnallen. Wie lange lassen wir uns das Missmanagement der Regierung noch gefallen?

Hubert Keiber

Leimersheim

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen