Dienstag, 15. Oktober 2019

Landtagsabgeordnete engagiert sich auch im Bezirkstag Pfalz: Ruth Ratter wird 60

29. April 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Bad Dürkheim, Leute-Regional

Foto: ruth-ratter.de

Deidesheim. Die Landtagsabgeordnete für Bündnis 90/Die Grünen, Ruth Ratter, aus Deidesheim wird am 30. April 60 Jahre alt.

Seit 2004 gehört sie als Fraktionsvorsitzende dem Bezirkstag Pfalz an. Sie ist Mitglied im Bezirksausschuss und stellvertretende Vorsitzende des Beirats für Gedenkarbeit. Darüber hinaus ist sie im Verwaltungsrat des Pfalzklinikums für Psychiatrie und Neurologie und Stiftungsrat des Historischen Museums der Pfalz tätig.

Ruth Ratter wurde 1955 in Neustadt an der Weinstraße geboren, wo sie 1974 ihr Abitur ablegte. Sie studierte Deutsch und Philosophie an der Universität zu Köln und erhielt dort von 1981 bis 1984 einen Lehrauftrag für Deutsch als Fremdsprache. Zeitgleich studierte sie Romanistik. Nach dem Referendariat in Koblenz und dem zweiten Staatsexamen folgte eine Familienpause.

Sie trat 1991 in den Schuldienst ein und unterrichtete bis 2011 als Lehrerin für Deutsch und Ethik am Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium in Neustadt. Ab 1993 war sie Gutachterin für Lehrwerke der Ethik und Philosophie im Land Rheinland-Pfalz. Von 2000 bis 2002 nahm sie am Pilotjahrgang des Graduiertenstudiums „Schulmanagement“ an der Technischen Fernuniversität Kaiserslautern teil, das sie nach der Akkreditierung 2005 mit dem Master of Arts abschloss. Aus der Bürgerinitiative „Mittelhaardter gegen Fluglärm“ erwuchs ihr politisches Engagement. 1994 trat sie in die Partei der Grünen ein.

Von 1994 bis 2009 und seit 2014 ist sie Fraktionssprecherin der Grünen im Verbandsgemeinderat Deidesheim. Von 1994 bis 2004 gehörte sie dem Kreistag an, und zwar ab 1996 als Fraktionssprecherin. 2011 wurde sie in den rheinland-pfälzischen Landtag gewählt.

Dort ist sie stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur und Mitglied im Ausschuss für Bildung sowie Mitglied in weiteren Gremien in den Bereichen Bildung und Kultur. Besonders liegt der Oberstudienrätin die Gedenkarbeit am Herzen. So engagiert sie sich unter anderem seit 2009 im Vereinsvorstand der Gedenkstätte für die NS-Opfer in Neustadt sowie in weiteren Vereinen. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin