Dienstag, 26. Januar 2021

Landrat Körner und Weinpaten besuchen Landratswingert: Rebenschneiden will gelernt sein

5. Februar 2016 | Kategorie: Rhein-Pfalz-Kreis
Vertreter des Weinguts Merkel führten die Delegation durch die Weinberge. Foto: kv-rhein-pfalz-kreis

Vertreter des Weinguts Merkel führten die Delegation durch die Weinberge.
Foto: kv-rhein-pfalz-kreis

Kleinniedesheim. Knapp 30 Personen wanderten mit Landrat Clemens Körner und den Kreisbeigeordneten Manfred Gräf und Konrad Heller durch die Weinberge um Kleinniedesheim und machten Station am Landratswingert.

Auf Grund des milden Wetters wurde spontan anstatt einer Glühweinwanderung der aktuelle Stand des Weinberges begutachtet und der anstehende Rebschnitt erklärt.

Gemeinsam mit den Weinpaten wanderten der Landrat und die Kreisbeigeordneten vom Schlosspavillion in Kleinniedesheim durch die Flur. Sonja und Andreas Merkel, die den Landratswingert bewirtschaften, zeigten den Teilnehmern die Umgebung Kleinniedesheim und nutzten die Gelegenheit zum fachlichen Gespräch.

Am Weinberg selbst erklärten die beiden, was in ihrem Weingut mit den Regenttrauben nach der Lese passiert und welche Aufgaben von November bis Januar im Weingut anstehen. Im Januar wird meist mit dem Zurückschneiden der Reben begonnen, was Erfahrung und Gefühl verlangt. Andreas Merkel erklärte den Teilnehmern das Prinzip des richtigen Zurückschneidens und wie der Rebstock austreiben wird.

Landrat Clemens Körner schritt dann ebenso wie andere Teilnehmer zur Tat und legte nach dem 10-Augen-Prinzip Hand an erste Rebstöcke an.

Nach getaner Arbeit lud Familie Merkel in ihrem Weingut zu einem Umtrunk und zeigte den Weinkeller mit dem Landratswein in den Holzfässern. Bei einer ersten Kostprobe konnten die Weinpaten ein erstes Zwischenergebnis ihrer Arbeit aus dem Herbst genießen. Man war sich einig, dass es ein guter Jahrgang werden wird.

Landrat Clemens Körner dankte der Familie Merkel am Ende für die tolle Gastfreundschaft: „Auch wenn uns das Wetter für eine Glühweinwanderung einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, hat sich Familie Merkel wieder etwas Tolles einfallen lassen und jeder Teilnehmer konnte sehen, wieviel Arbeit ein guter Wein macht. Ein großer Dank an das Weingut Merkel für sein Engagement.“ (kv-rhein-pfalz-kreis)

Landrat Körner versuchte sich im Rebschnitt. Foto: kv-rhein-pfalz-kreis

Landrat Körner versuchte sich im Rebschnitt.
Foto: kv-rhein-pfalz-kreis

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin