Freitag, 22. November 2019

Landau: Schwanenweiher schon wieder Schauplatz einer Messerattacke

20. September 2016 | 12 Kommentare | Kategorie: Landau
Absperrung am Schwanenweiher heute Nachmittag. Foto: v. privat

Absperrung am Schwanenweiher heute Nachmittag.
Foto: v. privat

Landau. Der Schwanenweiher, eigentlich ein beschaulicher Ort, an dem die Landauer eigentlich gerne ihre Mittagspause verbringen, ist schon wieder Schauplatz einer Messerstecherei geworden.

Schon im Juli diesen Jahres gab es eine Auseinandersetzung, bei der ein Mann aus Somalia schwer verletzt wurde.

Nun wunderten sich Passanten heute mittag über mehrere Krankenwagen im Park, der abgesperrt worden war. Die Polizei suchte Augenzeugen des Vorfalls. Es handelt sich wohl wieder um eine Messerstecherei.

Die Landauer Polizei konnte nicht viel dazu sagen, sie hat den Fall an die Kriminalpolizei Ludwigshafen weiter gegeben. Dort war derzeit niemand mehr erreichbar.

Der Pfalz-Express wird weiter berichten. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

12 Kommentare auf "Landau: Schwanenweiher schon wieder Schauplatz einer Messerattacke"

  1. Erhard Keller sagt:

    Die heutige politkorrekte RHEIMPFALZ wie immer ohne Nennung von Ross und Reiter dazu:

    K U R Z N O T I E R T
    Messerattacke im
    Landauer Ostpark
    Bei einer Messerattacke gestern um die Mit-
    tagszeit im Landauer Ostpark wurde ein Mann
    schwer verletzt. Die Polizei sperrte den Bereich
    um den Schwanenweiher ab, als sich zunächst
    die Rettungskräfte um den Verletzten küm-
    merten, der auf einer Parkbank oberhalb der
    schwimmenden Weiher-Terrasse lag. Später
    durchsuchten mehrere Polizisten den Park.
    Wie zu hören war, wohl nach der Tatwaffe, ei-
    nem Messer. Vom Täter soll es eine Beschrei-
    bung geben, der Mann soll nach der Tat ge-
    flüchtet sein. Passanten beobachteten das Ge-
    schehen, wurden aber von der Polizei immer
    wieder gebeten, weiterzugehen. Mehrere Ret-
    tungsfahrzeuge und Polizeiwagen im Park und
    davor verfehlten ihre Wirkung nicht. Der Ein-
    satz zur Mittagszeit erregte die Aufmerksam-
    keit der Öffentlichkeit. Dennoch gab es gestern
    dazu keine Informationen der Landauer
    Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums
    Rheinpfalz in Ludwigshafen.
    Natürlich war der Vorfall ein Thema in den
    sozialen Netzwerken. So schrieb beispielswei-
    se Frank Montillon: „Nur die Ausweise dort bei
    suspekten Personen kontrollieren reicht halt
    nicht aus, um den Park wieder sicher zu ma-
    chen. Schade das er momentan gerade des-
    halb meist nicht mehr begehbar ist, und jetzt
    schon mittags.“ Karsten Kuhlebrock schlägt
    vor: „Ordnungsamt sollte Fussstreifen im Ost-
    park einführen, wie das bereits auch in ande-
    ren Kommunen in RLP der Fall ist. Die Polizei
    kann nicht alles regeln und übernehmen.“ Ti-
    mo Resch schreibt: „Bald können wir uns in
    Berlin 2.0 umbenennen. So klein die Stadt ist,
    so assi wird sie langsam auch…“
    Allerdings gab es auch Kommentare auf Fa-
    cebook, die eher in die rechte Ecke abschweif-
    ten. |sas/adh
    ————————————————-
    So so, rechte Ecke?
    Zitat der rechtesten Kommentare:

    Frank Montillon: Jedesmal wenn ich früher in Landau war bin ich durch den Park gegangen. Heute meide ich ihn auch, ua wegen der Klientel, die sich dort Tag und wohl auch in der Nacht aufhält. Ich finde das sehr schade für diesen eigentlich schönen Park.

    Martin Helwig: Wird immer schlimmer. DANKE MERKEL

    Si Mone: Nichts aus der Vergangenheit gelernt!

    Thorsten Paul: Wir schaffen das …

    https://www.facebook.com/rheinpfalz/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf
    ———————————————————————————————————

    Angela Merkel: „Deutschland wird Deutschland bleiben“? Weltfremder geht es nicht.
    Erhard Keller: „Wir hätten gern unser Deutschland und unseren Schwanenweiher zurück Frau Merkel!, ohne Burkas, islamische Kopftücher, Messerstechereien und kulturbereichernde Ehrenmorde…….. “

    MERKEL MUSS WEG!

  2. Werner Vogt sagt:

    No-go-Area Schwanenweiher

  3. Werner Vogt sagt:

    Hallo PEX-Team, könnt ihr bitte den Link zu meinem Text hinzufügen? Hatte ihn eigentlich dabei und dachte dass er im Text erscheinen würde.

    Danke!

    (Link nicht veröffentlicht, die Red.)

    • Redaktion sagt:

      Hallo Herr Vogt,

      den Link können wir aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen. Einige Kommentare erfüllen § 130 StGB.

      Die Red.

  4. Odradek sagt:

    Ein wesentliches Problem ist, dass wir in Landau viel zu wenig Polizeipräsenz haben. Wenn ich sehe, dass sich am hellichten Tag Minderjährige ohne Scheu am Bahnhof in Landau einen Joint bauen, während überall Leute herumlaufen, dann zeigt das doch, dass gar keine Restriktion erwartet wird. Es bilden sich Oasen der Rechtsfreiheit, die zwar bekannt sind, aber nicht bekämpft werden, sei es aus Personalknappheit, oder weil man schlicht keinen Fokus darauf hat. Der Bürger hingegen ändert bestenfalls seine Laufrichtung und nimmt dies als gegeben hin und hofft, das es die Obrigkeit schon richten wird. Aber auch hier gilt: Toleranz sinkt mit der Nähe zum Problem. Von daher hat das Sichtbar-Werden verleugneter Probleme, wenn ein gewisser Level überschritten ist, auch durchaus das Potential, sich fälligen Aufgaben mit größerer Hingabe zu widmen…

  5. Michael sagt:

    Ich habe zum Zeitpunkt des Vorfalls Mittagsschalf im Parkhotel gehalten und danach nur die Absperrung gesehen. Eine Frau meinte, im Pfälzer Dialekt: dis waren di Asylande. Klar Schublade auf, muss man nicht weiter drüber nachdenken und schon gar nicht über die Weltlage an sich und z.B. über Mitmenschlichkeit oder ähnliches. Ich verbrachte meinen Urlaub in LD. Ich hab mich wohl und sicher gefühlt!
    Ich kann mich über manchen Kommentar nur wundern.
    Und ich komme aus Berlin und ich fahre dort jeden Tag um her und Landau als Berlin 2.0 darzustellen ist nun wirklich schlicht weg übertrieben. Und einige der Kommentierenden gehen auch sehr nach rechts…
    Wenn ich lese MERKEL muß weg, frage ich mal was denn danach?
    AfD? Na dann! Eine Partei die die gesetzliche Kranken und Rentenversicherung abschaffen will, Sozialleistungen auf amerikanisches Niveau bringen will, wird damit auch in LD für noch mehr (Un)Recht und (Un)Ordnung sorgen wird. Ihr Leit Ihr Leit, nachdenken, dann sprechen bzw. schreiben.

    • Erhard Keller sagt:

      Michael,
      ein Blick in das AfD-Programm hilft:

      https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/05/2016-06-27_afd-grundsatzprogramm_web-version.pdf

      Keinen Ihrer Vorwürfe konnte ich dort verifizieren.
      Bitte könnten Sie sich präzisieren.
      Danke.

      • Michael sagt:

        dann befassen Sie sich mal ausführlicher damit, vor allem mit den Fassungen, die nie offiziell waren, wird aber eh nichts nützen, weil Sie offensichtlich ein so genannter Protestwähler, oder gar ein Mitglied dieses Vereins sind…

        • Erhard Keller sagt:

          Frühere Fassungen von kleinen Gruppen sind irrelevant.
          Es zählt nur die genannte Version, da sie demokratisch von allen Mitgliedern per Internet und auf dem Mitgliederparteitag abgestimmt wurde.

          Was bleibt also von Ihren Sprechblasen-Vorwürfen?
          Nichts.
          Gar nichts.

          • Michael sagt:

            Rechtspopulisten bleiben Rechtspopulisten, Frau Petry steht unter Verdacht einen Meineid geleistet zu haben (wird sich wohl bestätigen)…
            Denen glaube ich kein Wort, trotz Parteiprogramm.
            Wenn Sie dass tun und es unter Demokratie verbuchen, machen Sie das.
            Schade ist nur, dass andere diese braune Suppe vielleicht später auslöffeln müssen.
            Ein Blick ins Deutsche Geschichtsbuch dürfte Ähnlichkeiten zur heutigen Situation aufweisen und ist zudem äußert lehrreich.
            Ende der Diskussion

  6. Erhard Keller sagt:

    Michael sagt:
    27. September 2016 um 09:23

    …..
    Ende der Diskussion
    Zitat-Ende.

    Typisch linkspopulistisches Gehabe.
    Nazi-Keule light.
    In Ermangelung EINES Argumentes.

  7. Michael sagt:

    GETROFFENER DEUTSCHER SCHÄFERHUND BELLT!!! WUFF WUFF
    Aufgrund der Tatsache, dass Sie einer verfühererischen Partei anheim gefallen sind, erübrigt sich jede weitere Debatte…Sie verteilen doch die Keulen und Brandsätze im Land tatsächlich mit. Schämen Sie sich!

Directory powered by Business Directory Plugin