Sonntag, 03. Juli 2022

Landau schließt Weihnachtsmarkt vorzeitig am 4. Dezember 

Verschärfte Maskenpflicht und kürzere Öffnungszeiten ab Mittwoch, 1. Dezember

30. November 2021 | Kategorie: Landau, Regional

Bald sieht es wieder so aus in Landau.
Foto: Rolf. H. Epple/Pfalz-Express

Die Stadt Landau beendet ihren Kunsthandwerklichen Thomas-Nast-Nikolausmarkt vorzeitig. Das hat der Stadtvorstand um OB Thomas Hirsch am Dienstag bei einer kurzfristig anberaumten Sitzung entschieden.

Bereits ab Mittwoch, 1. Dezember, gelten eine verschärfte Maskenpflicht und verkürzte Öffnungszeiten bis 19 Uhr. Letzter Tag des Landauer Weihnachtsmarkts ist dann Samstag, 4. Dezember. Die Verwaltung und ihr Büro für Tourismus (BfT) kündigen aber an, dass vereinzelte Attraktionen wie die Eislaufbahn in der Innenstadt verbleiben.

„Auch, wenn wir in Landau mit dem bisherigen Verlauf unseres Nikolausmarkts grundsätzlich zufrieden sind, müssen wir angesichts der weltweiten Entwicklungen und der landesweiten Infektionslage weitere Einschränkungen erlassen und in letzter Konsequenz den Weihnachtsmarkt auch früher beenden“, so Hirsch.

Der Stadtvorstand habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, so Landaus Stadtchef. „Wir wissen, dass es für die Beschickerinnen und Beschicker um existenzielle Fragen geht. Die Absage des Nachbarweihnachtsmarkts in Neustadt, die steigenden Fallzahlen in der Region sowie die starke Beanspruchung unseres Gesundheitssystems und vor allem unserer Krankenhäuser vor Ort veranlassen uns jedoch in der Gesamtabwägung zu diesem Schritt.“

Bei der Entscheidung habe man auch zwischen der „psychologischen Wirkung“ von Weihnachtsmärkten einerseits und deren „Freiluftcharakter“ andererseits abwägen müssen. Die Gesamtsituation aber werde immer schwieriger, so Hirsch. Zur „Kompensation“ bei den Beschickern werde die Stadt Landau keine Standgebühren erheben.

Was ändert sich kurzfristig?

Ab Mittwoch, 1. Dezember, schließen die Buden, Stände und Fahrgeschäfte des Landauer Nikolausmarkts bereits um 19 Uhr. Die Maskenpflicht gilt in allen Veranstaltungsbereichen (Rathausplatz, Untertorplatz, Obertorplatz, Stiftsplatz und Marktstraße 29) sowie auf den direkten Verbindungswegen: der kompletten Marktstraße, der Theaterstraße, der Kronstraße, der Gerberstraße, der Kugelgartenstraße, dem Klosterbrückchen und der Kleinen Gerbergasse täglich von 11 bis 20 Uhr.

Zu den Fahrgeschäften, die auch nach dem Abbau der Stände und Buden in der Innenstadt bleiben, zählen die Eislaufbahn auf dem Untertorplatz und das Riesenrad auf dem Obertorplatz. Die Verwaltung prüft weitere mögliche Ergänzungen, verweist bei allen Entscheidungen aber auch darauf, dass es aufgrund der dynamischen Lage auf Bund-/Länder-Ebene jederzeit wieder zu Neuerungen bzw. Änderungen kommen kann.

Appell vom OB

Außerdem ist dem Stadtchef wichtig: „Ich bitte alle eindringlich um Vorsicht und Rücksicht, sowohl beim Besuch des Weihnachtsmarkts unter verschärften Bedingungen als auch in allen anderen Bereichen. Bitte nutzen Sie die vielen Angebote zum Impfen und Testen in unserer Stadt – und kaufen Sie lokal. Der Einzelhandel leidet sehr unter der aktuellen Situation, die sich in den kommenden Wochen wohl noch verschärfen wird. Die Geschäfte in unserer Innenstadt sind dankbar, wenn Sie Ihre Weihnachtsgeschenke hier einkaufen.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen