Sonntag, 27. November 2022

Kulturmäzen Bernd Hummel: Benefizkonzert zu Gunsten des „Pakt für Pirmasens“

2. Oktober 2018 | Kategorie: Allgemein, Kultur, Südwestpfalz und Westpfalz

Ein bekanntes Gesicht: Schauspieler Michael Mendl.
Foto: red

Pirmasens. Der Pirmasenser Unternehmer und Kulturmäzen Bernd D. Hummel wird 70 Jahre alt. Anlässlich seines Geburtstags lädt er am Freitag, 19. Oktober, 18 Uhr zu einem hochkarätig besetzten Benefizkonzert zu Gunsten des „Paktes für Pirmasens“ in die Festhalle ein.

Es spielt die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Stabführung von Juri Gilbo. Zusammengestellt wurde der Gala-Abend von Otto Sauter, einem Freund von Bernd D. Hummel.

Der in Kölner lebende Musiker gilt als einer der weltweit führenden Spezialisten auf der Piccolo-Trompete und hat sich der Barockmusik verschrieben.

Der 57-Jährige wird im Rahmen des Konzerts mehrfach als Solist zu erleben sein. Weitere Gäste sind die österreichische Opernsängerin Eva Lind (Sopran) und der Schauspieler Michael Mendl. Der Gala-Abend steht unter der Überschrift „L‘ Angelica Farfalla“ & Die Wunder der Welt. Zur Aufführung kommen faszinierende italienische Opernarien und traditionelle chinesische Lieder, gerahmt von Lesungen aus den Reiseberichten „Il Milione“ des venezianischen Händlers Marco Polo.

Sängerin Eva Lind.
Foto: red

Eintrittskarten zum Preis von 15 beziehungsweise 18 Euro gibt es ab sofort im Vorverkauf beim Kulturamt im Rathaus am Exerzierplatz. Telefon: 06331/842352; E-Mail: kartenverkauf@pirmasens.de.

Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg in der Elbphilharmonie, Hamburg.
Foto: red

Pakt für Pirmasens

Der „Pakt für Pirmasens“ wurde im Jahr 2008 von Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis aus Sorge um die Entwicklungs- und Zukunftschancen der Pirmasenser Kinder und Jugendlichen ins Leben gerufen, welche in benachteiligten Familien aufwachsen. Gesellschaftliche Teilhabe und berufliche Integration erfordern die Teilnahme an den vorhandenen Bildungsmöglichkeiten. Hier unterstützt der Pakt in vielfältigen Projekten konkret und individuell.

Der Pakt für Pirmasens hat sich in zehn Jahren zu einem starken Netzwerk entwickelt, welches von vielen Akteuren aus der Zivilgesellschaft, den Vereinen, den freien Trägern, verschiedenen Institutionen, der Verwaltung und der Politik getragen wird. Es wird bundesweit wahrgenommen und erhielt Anerkennung von außen, als Preisträger zahlreicher Institutionen.

Drei Jahre begleitete die Bertelsmann Stiftung wissenschaftlich die Arbeit des Paktes für Pirmasens und kam zu folgendem Fazit: „Der Pakt ist vorbildlich und hat ein schlüssiges Konzept, das für andere Städte richtungsweisend sein könnte. Der Pakt arbeitet praxisorientiert und nah an den Familien, ohne Amt zu sein, baut Ängste ab und ermöglicht ein hohes zivilgesellschaftliches Engagement“.

Gemeinsames Ziel aller ist es, bessere Bildungschancen zu schaffen. Wo staatliche Hilfen Grenzen haben, benötigen darüber hinaus viele Kinder und Jugendliche zusätzliche Unterstützung, damit der Zugang zu Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe gelingt.

Der Pakt für Pirmasens wird dabei von über 200 haupt- und ehrenamtlich Engagierten unterstützt. In den vergangenen Jahren konnten ausschließlich mit Spendenmitteln circa 1 500 Mädchen und Jungen sowie zahlreiche bildungsrelevanten Projekte gefördert werden.

„Dies lohnt sich; denn: In jedem Kind sind Talente angelegt, die zur Hoffnung Anlass geben und zu deren Entwicklung wir verpflichtet sind“, wirbt Oberbürgermeister Dr. Bernhard Matheis für den Pakt.

www.pirmasens.de/pakt

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen