Montag, 27. Mai 2019

Kommission Weltkirche ruft zum Schutz christlicher Minderheiten auf

24. April 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Bamberg  – Der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Ludwig Schick, hat zum weltweiten Schutz christlicher Minderheiten aufgerufen.

„In vielen Teilen der Welt werden Christen bedrängt und sind blutigen Anschlägen ausgeliefert“, sagte Schick den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Weder Sri Lanka selbst noch alle anderen Staaten dürften angesichts des Blutvergießens gegen Christen, aber auch angesichts von Attentaten gegen andere religiöse Gruppen, zur Tagesordnung übergehen, forderte der Bamberger Erzbischof.

Die Staaten hätten „die Pflicht, gefährdeten Minderheiten zur Seite zur stehen und sie nach Kräften zu schützen. Sie müssen Attentate ahnden und solche verhindern. Das ist ihre ureigene Verantwortung“.

Schick appellierte auch an Deutschland und Europa, sich nicht zu scheuen, „ihre diplomatischen Möglichkeiten einzusetzen, um Regierungen in anderen Weltteilen nachdrücklich daran zu erinnern“.

Auch der Vizepräsident im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Horst Gorski, machte sich für den Schutz von verfolgten Christen stark. „Für die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) ist die Religionsfreiheit ein elementares und unveräußerliches Menschenrecht“, sagte Gorski. „Die politisch Verantwortlichen sind gefordert, die Situation in Sri Lanka aber auch weltweit daraufhin genau im Blick zu behalten.“ (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Kommission Weltkirche ruft zum Schutz christlicher Minderheiten auf"

  1. eliza doolittle sagt:

    Seine Exzellenz, der Herr Erzbischof Schick* ! lobenswert.

    man schaue sich die 2. reihe auf diesem foto an (hinter dem herrn mit der roten bauchbinde):

    Tempelberg und Klagemauer
    Auftritt ohne Kreuz: Israel weist Aussagen Bedford-Strohms zurück
    Junge Freiheit 10.11.2016

    ——–
    Zitat aus dem Bericht des Sonntagsblatt: „Seitens des Waqf, der muslimischen Religionsbehörde des Tempelbergs, gab es offenbar die klare Maßgabe für die Frauen, das Haupt zu bedecken, und für die Bischöfe, keine sichtbaren Kreuze zu tragen. Erzbischof Ludwig Schick und die anderen Diözesanbischöfe, die ein Jackett trugen, konnten ihre Amtskreuze einstecken.“
    himmelunderde wordpress.com/2016/11/06/was-fuer-ein-kreuz/ 06.11.2016
    ——–

    * Amtsträger der kath. Kirche richtig anschreiben/experto de

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin