Montag, 23. Juli 2018

Koblenz: Rund 10.000 Anwohner wegen Bombenentschärfung evakuiert

30. August 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Rheinland-Pfalz

Archiv-Symbolbild: pfalz-express.de

Koblenz  – In Koblenz müssen am Morgen rund 10.000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Grund ist die Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Der 1000-Kilogramm schwere Blindgänger war am Donnerstag bei Bauarbeiten auf dem Gelände des ehemaligen Stadtbades entdeckt worden. Ein Großteil der Innenstadt, sowie Teile der Bezirke Lützel, Goldgrube und Rauental werden geräumt.

Die Entschärfung soll gegen 12 Uhr beginnen, da der Sprengkörper in einem sehr schlechten Zustand sei, könnte die Entschärfung länger dauern als üblich.

Von der Evakuierung betroffen sind neben einem Alten- und Pflegeheim auch ein Polizeipräsidium. In zwei Schulen wurden Notunterkünfte eingerichtet. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team