Klimascouts-Aktion: SÜW-Azubis und Kids machen sich stark für eine saubere Zukunft

5. Dezember 2023 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Das „Klimascout-Team“ zu Projektbeginn mit den neuen Arbeitsmaterialien in der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße. Von links: Giulia Gaßmann, Clarissa Orsini, Eileen Dodel, Anna-Lena Fallenstein und Philipp Steiner.
Foto: KV SÜW

SÜW – Vier Auszubildende der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße haben ein besonderes Projekt zum Thema Mülltrennung und Klimaschutz ins Leben gerufen.

Sie haben sich als „Kommunale Klimascouts“ engagiert und mit Kindern aus acht Grundschulen im Landkreis Abfälle gesammelt und sortiert. Sie haben auch klimawandelrobuste Bäume gepflanzt, die den Schulen und der Umwelt zugutekommen. Ihr Projekt haben sie sogar bei Staatssekretär Michael Hauer in Mainz präsentiert.

Staatssekretär Michael Hauer (rechts) im Gespräch mit den SÜW-Auszubildenden in Mainz.
Foto: Energieagentur Rheinland-Pfalz

Abfallsammeln mit den Kindern

Die vier Auszubildenden heißen Giulia Gaßmann, Clarissa Orsini, Eileen Dodel und Anna-Lena Fallenstein. Sie haben ihr Projekt „Kids for a clean future“ im Rahmen des Wettbewerbs „Kommunale Klimascouts“ geplant und durchgeführt. Dabei haben sie mit den Kindern der Grundschulen in Ramberg, Annweiler am Trifels, Bad Bergzabern, Insheim, St. Martin, Gleiszellen-Gleishorbach, Klingenmünster und Albersweiler Abfälle in der unmittelbaren Umgebung der Schulen gesammelt.

Beim Müllsammeln mit Grundschülerin in Insheim im Frühjahr. Foto: KV SÜW

Sie haben auch erklärt, wie Mülltrennung zum Schutz von Umwelt und Klima beiträgt. Die Azubis waren überrascht, wie viel Müll sie gefunden haben und wie viel die Kinder schon über Biomüll und Mikroplastik wussten. Die Azubis haben auch einen Blick für Abfälle entwickelt, die sie sonst nicht wahrgenommen hätten.

Das „Sammelergebnis“ im Schulhof Insheim. Foto: KV SÜW

Bäume pflanzen für die Zukunft

Der Maulbeerbaum steht. Abschluss der Aktion auf dem Spielplatz neben der Grundschule St. Martin. Foto: KV SÜW

Als Dankeschön für die Teilnahme an der Aktion haben die Azubis den Grundschulen angeboten, einen klimawandelrobusten Baum auf oder in der Nähe ihres Geländes zu pflanzen. Die Bäume sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch an die veränderten Bedingungen durch den Klimawandel angepasst. Sie können hohe Temperaturen, Trockenheit und Wind besser vertragen als viele heimische Arten. Die Bäume wurden von der Stiftung der Sparkasse Südpfalz finanziert und von der Gärtnerei und Baumschule Konrad in Herxheim-Hayna ausgewählt und geliefert. Die Azubis haben folgende Bäume gepflanzt:

  • Eine Weiße Maulbeere am Spielplatz in Sankt Martin. Die Maulbeere ist die Leibspeise der Seidenraupe und hat eine große, runde Krone, die Schatten spendet. Die Früchte sind schal, aber süß und können gegessen werden.
  • Eine kugelförmige Blumenesche in Ramberg. Die Blumenesche hat eine kugelige Krone und kleine, weiße Blüten. Sie ist sehr widerstandsfähig und pflegeleicht.
  • Ein Zürgelbaum in Annweiler am Trifels. Der Zürgelbaum hat eine breite Krone und gelbe, duftende Blüten. Er ist sehr anpassungsfähig und verträgt sowohl Hitze als auch Frost.
  • Ein Amberbaum in Bad Bergzabern. Der Amberbaum hat eine kegelförmige Krone und leuchtend rote Blätter im Herbst. Er ist sehr dekorativ und verträgt verschiedene Standorte.
  • Ein Amberbaum in Insheim. Der Amberbaum ist der gleiche wie in Bad Bergzabern.

Lob von Landrat und Bürgermeistern

Die Azubis haben ihr Projekt nicht nur den Kindern, sondern auch Landrat Dietmar Seefeldt, Bürgermeisterin Gabriele Flach, Ortsbürgermeister Timo Glaser und Schulleiterin Nadja Lubotta vorgestellt. Sie haben auch einen kleinen Crashkurs von Christoph Wittkampf, dem Leiter des Bauhofs der Verbandsgemeinde Maikammer, bekommen, wie man einen Baum richtig pflanzt.

Landrat Seefeldt hat die Azubis für ihr Engagement gelobt und die Bedeutung der Bäume für den Klimaschutz erklärt. Er hat auch die Unterstützung von Hornbach, der Stiftung der Sparkasse Südpfalz und der Gärtnerei und Baumschule Konrad gewürdigt. Die Azubis haben sich gefreut, dass sie mit ihrem Projekt etwas bewegen konnten. 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen