Mittwoch, 21. November 2018

Kandel: Vierjähriger leblos im Waldschwimmbad

9. Juli 2018 | 4 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Waldschwimmbad in Kandel.
Foto: Pfalz-Express

Kandel – Am Sonntagnachmittag hat sich im Waldschwimmbad in Kandel ein Badeunfall ereignet.

Ein Badegast entdeckte einen vierjährigen Jungen in der Nähe eines Wasserpilzes leblos im Wasser treibend und zog ihn heraus.

Das Kind wurde zuerst von den Bademeistern und dann vom Rettungsdienst reanimiert und später weiter in eine Kinderklinik geflogen. Der Rettungshubschrauber landete auf dem Schwimmbadgelände.

Aktualisierung (11 Juli): Das Kind ist am Dienstagabend in der Karlsruher Kinderklinik gestorben.  (red/pol)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

4 Kommentare auf "Kandel: Vierjähriger leblos im Waldschwimmbad"

  1. Loeds sagt:

    Waren bestimmt auch wieder Flüchtlinge, oder?

    • Marco sagt:

      Tja, tatsächlich betrifft es wieder Flüchtlinge, die zu unfähig waren, auf ihr 4-jähriges Kind im Schwimmbad aufzupassen.
      Wie man hört, wurde Trauerflor gehisst. Für Mia auch?

  2. Naja sagt:

    Wo waren denn bitte die Eltern ? Man lässt doch einen 4 jährigen nicht allein in einem Schwimmbad ?!

  3. KlausMichael sagt:

    Wem ist noch nie sein Kind irgendwo für kurze Zeit abhanden gekommen? Ob jetzt im Supermarkt oder im vollen Freibad? 4jährige können extrem schnell sein und verschwinden dann in der Menge.
    Die Rutschbahn lockt und schon sind sie oben – dass unten tiefes Wasser ist realisieren die wenigsten.
    Oder ein Hüpfer vom Beckenrand oder gar ein Schubs und schon ist es passiert.
    Wenn dann die Menschen wie Heringe in der Dose im Wasser stehen fällt auch nicht gleich auf ob jetzt ein Kind gerade taucht oder schon leblos im Wasser treibt.

    Selbst in meiner Kindheit – und das war sehr lange vor irgendwelchen Flüchtlingen – gabs immer wieder Durchsagen wie „der kleine Fritz sucht seine Mama“

    Wer lässt den Kinder bei der Hitze im geschlossenen Wagen sitzen? Seit Jahren immer wieder Einheimische…

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin