Mittwoch, 16. Oktober 2019

Kandel: Fußball-Stadtmeisterschaft: „Stachelschweine“ kicken am besten

29. Juni 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional
Glückwünsche für die Stachelschweine gab es auch von Stadtbürgermeister Günther Tielebörger (re) und Harry Dinies (3. Vorsitzender und Schatzmeister). Foto: über VfR

Glückwünsche für die Stachelschweine gab es auch von Stadtbürgermeister Günther Tielebörger (re) und Harry Dinies (3. Vorsitzender und Schatzmeister).
Foto: über VfR

Kandel – Den vor vielen Jahren zum Erliegen gekommene Fußball-Stadtmeistermeisterschaft hat der VfR nun wieder Leben eingehaucht: Nach einer umfangreichen Plan- und Findungsphase war es gelungen, 16 Mannschaften für das Turnier zu gewinnen.

Die Fußball-Stadtmeisterschaft am vergangenen Wochenende wurde im Bienwaldwaldstadion „quer“ über zwei Spielfelder ausgetragen. Eine Mannschaft bestand aus sechs Feldspielern und einem Torwart.

Teilnahmeberechtigt waren Kandeler Betriebsmannschaften, Privatmannschaften, Vereine , Straßenmannschaften, Parteien, gemischte Frauen- und Männermannschaften, Schulen, Institutionen und viele mehr.

Die Mannschaften entwickelten bei der Namensfindung großen Ehrgeiz und spielten entsprechend auch danach.

Fußball-Stadtmeitserschaft Kandel Mannschaften

In der Hitze-Vorrunde im Jeder-gegen-Jeden-Modus zeichneten sich schnell die Qualitäten der Mannschaften ab: Von den vier Halbfinalisten waren auch drei Teams die Tabellenführer in ihrer jeweiligen Gruppe. Die Stachelschweine, der FC Linksfuß und das Bienwaldbistro mit jeweils drei Siegen lagen allerdings weit vorne.

Die samstags ausgetragene K.O.-Runde begann mit dem Spiel Bienwaldbistro – BIKAGE und endete mit 9 : 1 für das Bistro.

Die Mannschaften Budapest United, JUZE, vom Havanna veweht, Abenteuerpark, Sparkasse Kandel, Tretter Automobile und das Team der Asylbewerber, TEAM Kandel aktiv, mussten eine Niederlage quittieren und waren somit nicht mehr für das Viertelfinale qualifiziert.

Im Viertelfinale siegten dann die Teams des Pfirsichgartens gegen die sehr gut spielenden Männer des Bistro/Siedlertypen, die Mannschaft des TC-Kandel musste sich gegen Henrys Bistro geschlagen geben.

Die TSV Handballer waren gegen die Stachelschweine chancenlos und das Team Mirhänkänname verlor knapp gegen die Jungs des FC Linksfuß.

Die Halbfinalpaarungen Team Pfirsichgarten gegen Henrys Bistro endete mit mit einem knappen Sieg für die gestandene Mannschaft von Henry.

Der FC Linksfuß schied sehr unglücklich gegen den Turnierfavoriten Stachelschweine mit 0:1 aus, so dass die Finalpaarung Stachelschweine gegen Henrys Bistro lautete.

Die junge Mannschaft der Stachelschweine versuchte mit hohem Aufwand die clevere Mannschaft von Henrys Bistro zu überraschen und ging tatsächlich gleich mit 2 Toren in Führung. Die Bistromänner versuchten sich mit Herz und Ehrgeiz entgegen zu stemmen und mussten sich aber dem jugendlichen Elan der Mannschaft die Stachelschweine mit 3:2 geschlagen geben.

Damit sind die Stachelschweine um ihren Coach Sebstian Becker der hochverdiente Fussballstadtmeister geworden. (hd/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin