Sonntag, 22. September 2019

Kabarettist Uwe Spinder in Göcklingen: Benefiz-Abend für das abgebrannte Vereinsheim des ASV Eschbach ein großer Erfolg

18. August 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Kultur, Regional

Bernd Schmitzer, Sabrina Tasic, Jörg Leonhart (Mörzheim), Michael Koser (Eschbach) und Markus Laux (v.l.n.r.) mit gesponserten Trikots.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Göcklingen. Am 17. August hat sich Zweitligist VfB Stuttgart mit einem 2:1 gegen St.Pauli in die Herzen der schwäbischen Zuschauer gepunktet. Doch das Gastspiel des schwäbischen Kabarettisten Uwe Spinder in der Kayserberghalle in Göcklingen einen Tag zuvor, war mehr als erstklassig – da waren sich alle 150 pfälzischen Zuschauer einig.

Es war ein Benefiz-Comedy Abend, der etwas ganz Besonderes ausstrahlte und an ein dramatisches Ereignis erinnerte. Der 3. Mai 2019 war für den ASV Eschbach ein schwarzer Tag. Das Sportheim wurde bei einem Brand komplett zerstört, auch viele Erinnerungen und Fotografien waren dadurch unwiederbringlich verloren. Vier Personen wurden leicht verletzt und erlitten Rauchvergiftungen.

Foto: Pfalz-Express/Ahme

Als das Feuer ausbrach, trainierte die erste Herrenmannschaft des Vereins gerade auf dem Platz nebenan. Die Männer versuchten noch verzweifelt, ihre Sachen aus den Kabinen in Sicherheit zu bringen, ein Auto stand direkt vor dem brennenden Haus. Am nächsten Tag sollte außerdem im Vereinsheim ein 30. Geburtstag gefeiert werden.

Der jetzige Ehrenvorsitzende und damalige 1. Vorstand Gerhard Dausch erinnert sich mit Wehmut an diesen Tag. „Ich konnte es nicht glauben“. Dausch war Ideengeber für das Vereinsheim, das 1987 gebaut werden konnte und das von da ab beliebter Treffpunkt für die Eschbacher und insbesondere natürlich für die Eschbacher Fußballer, wurde.

Der Erlös des Abends ist nun für den ASV 1948 Eschbach e.V. zur Finanzierung der nicht von der Versicherung gedeckten Abrisskosten der Brandruine des Sportheimes bestimmt.
Markus Laux vom ASV erinnerte in seiner Begrüßung an den 3. Mai, der „alles verändert“ hatte. „Plötzlich waren wir ohne Spielstätte, alle Trikots waren vernichtet, es gab keine Umkleide, nichts mehr“.

Alleine die Abrisskosten des ehemaligen Vereinsheimes betragen 50.000 Euro. Man habe schon einen guten Grundstock, so Laux und Vorsitzender Bernd Schmitzer, benötige aber noch weitere Sponsoren.

Die alte Vereinsfahne ist verbrannt, doch die Neue gibt es schon – Symbol dafür, dass es auch mit dem neuen Vereinsheim bald weiter geht.

Angebote, Planeinreichung, Firmenbeauftragung, weitere Sponsorengelder einsammeln, heißt die Devise. Die Motivation ist da, die Unterstützung vom Amateurfußball und Vereinen gegeben.

Wie von Sabrina Tasic von der Firma ProWin. Sie übergab neue, von ihrer Firma gesponserte Trikots, worüber sich die Spielgemeinschaft Eschbach-Mörzheim, die die Trikots entgegen nahm, sehr freute.

Uwe Spinder…

Uwe Spinder, ein großer Fußball-Fan trat in Göcklingen dankenswerter Weise ohne Gage auf. Er hatte von dem Brand gehört und war gleich bereit zu helfen.
Spinder spielt selbst Fußball („ich bin Hobbykicker“) und hat, wie eine Bildergalerie auf seiner Homepage zeigt, auch viele Fußball-Koriphäen über die er in seinen Vorstellungen spricht, selbst kennen gelernt.

…lebt den Fußball…

Fußballkabarett machen nicht Viele, im südwestdeutschen Raum dürfte er wahrscheinlich der Einzige sein. Spinder hat sich 2018 auf die Fußball-Comedy spezialisiert und tritt bei Versammlungen und Feiern auf.

Der echte, ehrliche Fußball, wie er früher gespielt wurde, liegt ihm, das wird im Gespräch deutlich, sehr am Herzen. „Früher hieß es „Elf Freunde sollt ihr sein“, heute „elf Rendite-Faktoren müsst ihr sein!“ klagt Uwe Spinder über den heutigen Fußball.

…und macht ihn zum Erlebnis …

Aus ihrem Herzen machten Trainer wie Trapatoni, Eschweiler oder Colina keine Mördergrube. Beispiele dafür gibt es genug und über die konnte man natürlich Dank Uwe Spinder, herzlich lachen.

Natürlich ließ Comedian-Kabarettist Uwe Spinder auch Spieler und Sportkommentatoren wie Ernst Huberty, Hans-Joachim Rauschenbach, Waldi Hartmann oder Heribert Faßbender mit Bonmots zu Wort kommen.
Die „Expertokratie“ haut manchmal unglaubliche Sachen heraus. Banalitäten und Selbstverständlichkeiten inklusive!

Wer Spaß am Fußball hat und gerne lacht, der ist eben genau richtig bei Uwe Spinders Programm. Natürlich nimmt er auch aktuelle Entwicklungen erbarmungslos aufs Korn. Wenn die WM 2022 im Dezember in Katar stattfinden wird, dann werde sich der Papst sicherlich überlegt haben, ob Weihnachten nicht verschoben werden solle, frotzelt Spinder beispielsweise.

„Der Fußball schreibt die schönsten Geschichten und ohne Gefühle ist er tot.“ Auf jeden Fall sei der Fußball ein Spiegel der Gesellschaft, weiß Spinder, dessen Lieblingshumorist Ludwig Erhard ist. (desa)

…für die Zuschauer.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin