Dienstag, 01. Dezember 2020

„Islamischer Staat“ zerstört weitere Kultur-Denkmäler

9. März 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Panorama, Weltgeschehen

Fahne des „Islamischen Staats“.
Foto: Hallil Abdullah

Bagdad  – Die radikal-sunnitische Miliz „Islamischer Staat“ hat die von der UNESCO als Weltkulturerbe eingestuften Ruinen der Stadt Hatra im Norden des Irak zerstört.

Der Schaden sei noch unklar, vermutlich seien die Ruinen vollständig zerstört worden, so ein irakischer Regierungsvertreter. Die archäologisch bedeutende Stätte war mehr als zweitausend Jahre alt.

Zuvor hatte die Miliz bereits Ruinen der Assyrer-Kultur in Nimrud zerstört und Artefakte im Nationalmuseum von Mossul zerstört. Die UNESCO verurteilte die Zerstörung als „kulturelle Säuberung“.

Die irakische Regierung bezeichnete die Zerstörung als „Kriegsverbrechen“. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin