Samstag, 04. April 2020

Iran hängt 26-jährige Reyhaneh Jabbari

25. Oktober 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen

Auch auf Facebook gab es viele Unterstützer für Reyhaneh Jabbari.
Scsh: Facebook

Teheran/Hamburg – Die Iranerin Reyhaneh Jabbari ist am frühen Morgen des 25. Oktober in einem iranischen Gefängnis gehängt worden. Zuvor war sie sieben Jahre in Haft gesessen.

Die 26-Jährige war 2007 wegen „Mordes“ an einem ehemaligen Mitglied des iranischen Geheimdienstes festgenommen worden. Sie gestand die Tötung, die nach ihren Angaben jedoch ein Akt der Notwehr wegen versuchter Vergewaltigung gewesen sei.

Geheimdienstmitarbeiter Abdolali Sarbandi soll die junge Frau unter einem Vorwand in eine Wohnung gelockt und dort versucht haben, sie zu vergewaltigen. In Notwehr habe sie den Mann mit einem Messer verletzt und sei dann geflüchtet, sagte Jabbari. Anschließend rief sie einen Krankenwagen, Sarbandi verstarb aber kurze Zeit später.

Viele Hilfsorganisationen und auch Politiker hatten sich für eine Neuauflage des Prozesses eingesetzt – ohne Erfolg.

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Christoph Strässer, hat sich nach der Hinrichtung einer 26-jährigen Frau im Iran erschüttert gezeigt.

Die Hinrichtung „bestürzt mich sehr und erfüllt mich mit tiefer Trauer. Mein Beileid und Mitgefühl gilt ihren Familienangehörigen“, sagte Strässer. „In ihrer Unumkehrbarkeit ist die Vollstreckung der Todesstrafe besonders erschütternd.“

Dies gelte umso mehr, als im vorliegenden Fall „Zweifel an der Durchführung eines fairen Prozesses bestanden.“ (red/dts Nachrichtenagentur)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin