Sonntag, 22. September 2019

Internationale Anti-Doping-Agentur stellt Bericht zu Russland vor

18. Juli 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Genf  – Die Internationale Anti-Doping-Agentur WADA stellt am Montag ihren Bericht zu mutmaßlichen Doping-Vertuschungen in Russland vor.

Der Bericht soll der Frage nach staatlich organisierten Doping von Sportlern in Russland nachgehen. Ein Whistleblower beschuldigt 15 russische Medaillengewinner bei den Spielen von Sotschi gedopt gewesen zu sein.

Zudem seien in den Laboren massiv Doping-Proben manipuliert worden. Bereits im Vorfeld des Berichtes hatten mindestens zehn nationale Anti-Doping-Agenturen, darunter auch die deutsche NADA, den vollständigen Ausschluss russischer Sportler von den Olympischen Spielen in Rio gefordert, sollten sich die Vorwürfe bestätigen.

Nach dem WADA-Report will sich der Internationale Sportgerichtshof schnell mit dem schon beschlossenen Ausschluss russischer Leichtathleten befassen. Einen vollständigen Ausschluss könnte nur das Internationale Olympische Komitee beschließen. Sportminister Witali Mutko hat wiederholt alle Anschuldigungen zurückgewiesen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin