Mittwoch, 24. April 2024

„Ich bin dabei“ – Saubere Stadt, Bücher oder IT-Hilfe: Wörther Ehrenamtsinitiative weiter aktiv

1. April 2024 | Kategorie: Kreis Germersheim

Aufstellen des Bücherschranks im Oktober 2023: V.li.: Timo Janzer, Daniel Cady , Gerhard Schlimpf, Günther Bähr, Helmut Wesper, Michael Neuhaus. Es fehlen Andreas Hella, Markus Zimmer und Christian Dietrich.
Foto: über Helmut Wesper

Wörth – Nach der ersten Zusammenkunft der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ in diesem Jahr konnte Jana Cappel, die Verantwortliche der Stadtverwaltung Wörth im Moderationsteam  feststellen: „Einige Projekte laufen gut weiter. Die Ehrenamtsinitiative ist  weiterhin aktiv.“

So berichtete die Projektgruppe „Saubere Stadt“ über ihre Anfang März durchgeführte Aktion. Die Gruppe ist mit ihren eigenen Westen und den gekennzeichneten Müllsäcken jederzeit erkennbar. Das Ehepaar Annette und Manfred Kehry, das die Gruppe leitet, bekommt mehrmals Hinweise, wenn sich an verschiedenen Stellen wieder Müll angesammelt hat. Es freut sich, wenn dieser schon beseitigt ist, wenn es an die genannten Stellen  kommt.

Verschiedene kleinere Gruppen haben auch schon Eigeninitiativen dazu ergriffen. Der Schwimmclub ist auch weiterhin um den Badepark herum aktiv. „Helfer sind gerne willkommen. Fragen können an sauberes-woerth@email.de gerichtet werden“, so Kehry.

In der Projektgruppe „Buch tut gut“  läuft der Literaturzirkel etwa alle zwei Monate abwechselnd  in den vier Ortsbezirken. Hier tauschen sich die Teilnehmer über ihre Leseeindrücke vom jeweils ausgewählten Buch aus.

„Es ist eine sehr lebendige Gruppe mit auch wechselnden Lesern. Erfreulich sei, dass auch Teilnehmer dazu stoßen, die die Ankündigung in der Presse gelesen haben“, so der Leiter der Gruppe, Roland Jost. Der kommende Termin ist Donnerstag, 11. April 2024 in Büchelberg im Rathaus um 18 Uhr mit dem Roman „Homo faber“ von Max Frisch. Anmeldung unter BuchTutGut@gmx.de 

Am 25.03. gab es eine erste Begehung des Streuobstwiesen-Wegs in Büchelberg, um festzustellen, ob es dort auch zu einem Rundgang mit ausgewählten Texten passen würde. Beim Teilprojekt „Älteren Menschen vorlesen“, das in der Bienwaldresidenz stattfand, soll erkundet werden, ob weiterhin Interesse besteht.

Die Projektgruppe „Kreative Begegnung“ hat unter Corona und Wegzügen gelitten und ist klein geworden, wie Cornelia Greszer berichtete. Sie will in Richtung kreative Entwicklung bei Kindern im Bereich Lesen und Schreiben gehen, hat dazu Kontakte aufgenommen und sucht passende Räumlichkeiten.

Sehr erfreut konnte Martin Neuhaus über die Installation des Bücherschranks am Bayerischen Hof erzählen. Er bedankte sich vor allem beim städtischen Bauhof, der hier prima Arbeit geleistet habe und immer da sei, wenn er gebraucht werde. „Die Aufstellung dieser Telefonzelle als Bücherschrank ist bisher eine tolle Aktion, die bestens mit großer Nutzung läuft. Viele Büchertausche finden statt.“ Das stelle er bei seinen täglichen Besuchen und anregenden Gesprächen mit Bürgern fest.

Aber er ärgert sich auch über das Ablagern von Abfall und weist auch noch darauf hin, dass keine defekten Bücher, CDs oder Spiele und ganze Kisten mit Büchern – wenn er schon voll ist – eingestellt werden sollten.

Thomas Kirschenmann leitet seit längerer Zeit in Kooperation mit der Gemeindeschwesterplus Angelika Drodofsky als Digitalbotschafter das Projekt „IT – vom Einsteiger bis zum Profi“. 15 bis 20 Senioren  werden am ersten Dienstag im Monat im MGH mit unterschiedlichen Problemfeldern bei ihren Handys oder PCs versorgt.

„Bei bestimmten Themen, wie zuletzt dem E-Rezept kommen auch 25 Teilnehmer“, sagt er. Wer Fragen zum Projekt hat oder sich anmelden möchte, kann sich an digibo@schaidt.info wenden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen