Sonntag, 22. September 2019

Hiwwe wie Driwwe: Pfälzisch in Amerika – Open-Air-Kino-Vorführungen in der Pfalz

Film über den Pfälzer Dialekt in Amerika geht auf Open-Air Kinotour durch die Pfalz und die Kurpfal

23. August 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Kultur, Landau, Ludwigshafen, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis, Südwestpfalz und Westpfalz

Pfälzer Tradition in Amerika.
Fotos: B.Wagener/C.Schega)

Zwei Pfälzer haben sie gesucht und gefunden – die Verwandtschaft in Amerika. 400.000 Menschen leben dort und sprechen nicht nur eine alte Form des Pfälzischen Dialekts, Pennsylvania (PA) Dutch, sondern gehen auch anderen pfälzischen Gewohnheiten nach wie Saumagen essen oder Elwetritsche jagen.

Einer von ihnen ist der in Pennsylvania geborene Autor und Musiker Douglas „Doug“ Madenford. Er erkundet im Film Traditionen der pfälzischen Kultur “hiwwe wie driwwe”, hier in Deutschland und drüben in den USA.

Hiwwe wie Driwwe begleitet Douglas Madenford bei einer Spurensuche durch seine amerikanische Heimat und durch die Pfalz. Auf dieser Reise trifft er in Amerika einen Koch, der Saumagen zubereitet, oder einen Lehrer, der PA-Dutch unterrichtet.

In Deutschland begegnet er dem Sprachwissenschaftler Dr. Michael Werner, der sich seit vielen Jahren intensiv mit PA-Dutch beschäftigt und trifft auf Christian „Chako“ Habekost, der als Pfälzer Comedian auch über die Grenzen des Pfälzer Sprachraums bekannt ist.

Produzent und Regisseur Benjamin Wagener: „Als ich das erste Mal davon gelesen hatte, dass in Amerika Menschen unseren Heimatdialekt sprechen, konnte ich es kaum glauben. Ich wollte mehr wissen und nach vielen Recherchen stellte ich fest, dass es dazu auch noch keinen Film gibt. Das mussten wir ändern.“

Vor rund 300 Jahren flüchteten viele Pfälzer sowohl vor politischer Verfolgung als auch aus wirtschaftlichen Gründen in die USA und siedelten sich hauptsächlich in und um Pennsylvania an. Dabei brachten sie auch ihre Sprache und Kultur mit in die „Neue Welt“. Beides hat sich in weiten Teilen bis heute erhalten.

Der Dokumentarfilm HIWWE WIE DRIWWE (90 Minuten) ist eine Spurensuche nach der pfälzischen Sprache und Kultur – in Deutschland und Amerika. Weltpremiere war am 13. April 2019 in Landau, danach führte eine Kinotour durch weitere Kinos im gesamten Pfälzer Sprachraum. Nach dem riesigen Erfolg der regulären Kinotour folgt nun eine Open-Air Tour durch die Pfalz.

Einige Termine: 

Germersheim: OPEN-AIR-KINO am Freitag, 06.09.2019 um 20 Uhr (Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit).

Dokumentarfilm „Hiwwe wie Driwwe“ in Anwesenheit der Regisseure

Musikschule Germersheim (Hufeisen) – An Fronte Beckers 5a

Eintritt: 9 Euro

Weitere Termine:

Freitag, 30.08.2019 um 19:30 Uhr

in Weingarten (Pfalz), Arena Weingarten, Zum Sportplatz 6

Eintritt: 9 Euro

Samstag, 31.08.2019 um 19:30 Uhr

in Bad Bergzabern (Schloß), Königstraße 61

Eintritt: 9 Euro

Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=BPXl2PVCpdc

Mehr Infos auf www.hiwwewiedriwwe.com. Direkt zu allen Terminen und Orten geht es hier.

Hintergrund: Die beiden Pfälzer Filmemacher Benjamin Wagener (Regie, Producing, Kamera, Schnitt) Christian Schega (Regie und Producing) und arbeiten seit 2015 gemeinsam an HIWWE WIE DRIWWE. 2017 wurde in den USA und in Deutschland gedreht. Gefördert wurde das Projekt unter anderem von der Kulturstiftung Rheinland-Pfalz, dem Bezirksverband Pfalz, der Sparkassen Stiftung Germersheim-Kandel und zahlreichen Crowdfundern.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Hiwwe wie Driwwe: Pfälzisch in Amerika – Open-Air-Kino-Vorführungen in der Pfalz"

  1. Helga sagt:

    Oh, vielen Dank für die Info. Ich habe vor Jahren davon gehört, dass in Amerika die pfälzer Sprache gepflegt wird. Im Internet fand ich dann einen Bericht über Neujahrsbräuche in PA-Dutch.
    Es hört sich ähnlich an, wie das Pfälzisch, das im Kreis Germersheim gesprochen wird. Und ich habe viele Worte gehört, die meine Großeltern noch gebraucht haben, die aber heute nicht mehr gesprochen werden.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin