Donnerstag, 14. November 2019

Hinz und Kunz dürfen hier nicht fahren: Neue Gummipoller für die Neustadter Flur

21. Oktober 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Gummipoller sollen die Zufahrt verhindern.
Foto: stadt nw

Neustadt. Die Umweltabteilung der Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße teilt mit, dass die Neustadter Feldhut in dieser Woche am Beginn und Ende des Hambacher Wegs in der Gemarkung Lachen-Speyerdorf sowie an verschiedenen Stellen in der Diedesfelder Weinbergsflur orangefarbene Gummipoller anbringen wird. Diese sollen Unbefugte von einem Befahren der Feldwege abhalten.

Die Fachabteilung hat bereits sehr gute Erfahrungen mit Pollersperrungen am Beginn des Kirchfeldwegs in Duttweiler gemacht. Nun sollen die neuen Poller in der Diedesfelder und Lachen-Speyerdorf Flur dafür sorgen, dass der landwirtschaftliche Verkehr sowie Fußgänger und Radfahrer auch weiterhin die Wege nutzen können.

Die 30 Zentimeter hohen niedrigen Pfosten stellen nur für Autos eine Behinderung dar, während landwirtschaftliches Gerät mit erhöhtem Radstand die Feldwege wie bisher ohne Einschränkungen nutzen kann. Die Gummipoller sind mit orangefarbener Warnfarbe und Reflektorbändern gut erkennbar.

Grund für die Erweiterung der Feldwegesperrungen mit Gummipoller war die Entstehung einer Gefahrensituation am Ausgang des Diedesfelder Wegs „Zum Klausental“. Dort fahren laut Fachabteilung Autofahrer oftmals mit zu hoher Geschwindigkeit über die Wege und gefährden dabei Kinder und Radfahrer.

Da auch von Maikammer aus viel unerlaubter Verkehr nach Norden in Richtung Andergasse festgestellt wurde, sorgen auch hier zukünftig Pollerabsperrungen an vier Stellen dafür, dass dieser Abkürzungsverkehr zukünftig verhindert wird.

Einen ähnlichen „HotSpot“ für unerlaubten Abkürzungsverkehr stellt der Hambacher Weg dar, der vom Parkplatz gegenüber des Mitfahrerparkplatzes Süd bis zum Jahnplatz führt. Auch hier werden zukünftig zwei Pollerstrecken dafür sorgen, dass sich die Verkehrsprobleme erheblich reduzieren.

Das Anbringen von mechanischen Pollern bietet gegenüber der herkömmlichen Kontrolle einen großen Nutzen. Die Sperrungen werden die Feldhut entlasten, die ihre Kontrolltätigkeit dann auf andere bekannte Abkürzungsstrecken verlagern kann. Die Fachabteilung bewertet die Poller, auch aufgrund der langen Haltbarkeit sehr positiv. Ein Gummipoller kostet rund 30 Euro.

Wer bei diesen Kontrollen erfasst wird und ohne Genehmigung in der Flur unterwegs ist, muss auch weiterhin mit einem Verwarngeld von 35 Euro bzw. im Wiederholungsfall mit einem erheblich höheren Bußgeld von bis zu 5000 Euro rechnen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin