Mittwoch, 16. Oktober 2019

Hausärzte wollen Zuzahlungsbefreiung für Patienten

21. September 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Patienten, die ihre Gesundheitsversorgung vom Hausarzt steuern lassen, sollen nach dem Willen des Deutschen Hausärzteverbands keine Zuzahlungen für Medikamente zahlen.

„Ein Versicherter, der in der hausarztzentrierten Versorgung mitmacht, kostet die Kassen im Schnitt 400 Euro weniger im Jahr als ein normaler Patient“, sagte Verbandschef Ulrich Wiegelt der „Bild“ .

„An diesem Spareffekt sollten wir die Versicherten stärker beteiligen.“ Von der Zuzahlungsbefreiung würden genau die Versicherten am meisten profitieren, die einen guten Gesundheitslotsen am nötigsten hätten, so Weigeldt.

Das seien vor allem chronisch Kranke und ältere Patienten. Für verschreibungspflichtige Medikamente müssen gesetzlich Krankenversicherte zur Zeit zehn Prozent des Arzneimittelpreises selber tragen. Die Zuzahlung darf laut Gesetz zehn Euro pro Medikament und zwei Prozent des Bruttoeinkommens im Monat nicht übersteigen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin