Freitag, 18. Oktober 2019

Hatzenbühl: Bedrohung, Körperverletzung und Alkohol – Party eskaliert

10. November 2018 | 2 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Symbolbild: Pfalz-Express

Hatzenbühl – Am 10. November, kurz vor 2 Uhr nachts, wurde die Polizei zu einer privaten Feier gerufen, die in einem Vereinsheim stattfand.

Hier war es zu einer größeren Schlägerei gekommen. Die Beamten der Polizeiinspektion Wörth stellten fest, dass sich unter die ca. 80 feiernden Personen noch sechs weitere ungeladene Gäste gemischt hatten um Streit zu suchen. Der eskalierte dann so, dass es vor dem Vereinsheim zu einer größeren Schlägerei gekommen war.

Die ungeladenen Gäste flohen vor dem Eintreffen der Polizei. Noch während die Beamten vor Ort waren, bahnte sich unter den Feiernden erneut ein Streit an, der auch drohte, in eine Schlägerei auszuufern.

Wegen der teilweise aufgeheizten Stimmung musste die Party aufgelöst werden. Es wurden weitere Funkstreifen aus den umliegenden Dienststellen eingesetzt.Erst mit deren Unterstützung konnte der Einsatz gegen 3.15 Uhr beendet werden.

Das Fazit der Party: Mehrere Platzverweise, mehrere unterbundene Heimfahrten wegen zu viel Alkohol,  Strafanzeigen wegen Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung und mindestens fünf leicht verletzte Person, von denen sich eine in ambulante Behandlung begeben musste. (red/pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Hatzenbühl: Bedrohung, Körperverletzung und Alkohol – Party eskaliert"

  1. Stefan sagt:

    Na endlich was los und ich war nicht dabei…….

  2. Winston sagt:

    Irgend etwas stimmt an dem Bericht nicht. Wenn Tante Erna ihren Geburtstag feiert, beginnt der Nachmittags mit Kaffee und Kuchen. Spätestens um sieben bringt der Partyservice das Abendessen. Gegen Mitternacht verlassen die älteren Herrschaften fast geschlossen die Feierlichkeiten, weil sie zu Bett müssen. Sitzen bleibt vor allem das Jungvolk, leicht an zwei Händen zu zählen. Die streiten eher nicht und schlagen noch viel weniger. Selbst wenn sich Opa Fritz und Opa Egon in die Haare kriegen, ich sage nur Infanterie 70/71, werden die höchstens mal laut. Aber wie gesagt, die waren schon zu Bett.

    Ergo: Tante Ernas Geburtstag kann nicht gefeiert worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin