Donnerstag, 19. April 2018

Haßloch: Klasse 2.2 der Schillerschule entwirft Comic „Fritzchen Schiller“

26. März 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim

Die Schüler sind stolz auf ihren „Fritzchen Schiller“.
Foto: red

Haßloch. Seit diesem Schuljahr hat die Haßlocher Schillerschule nicht nur ein neues Logo, sondern auch ein eigens erstellten Comic, der sich dem Namensgeber der Schule, Friedrich Schiller, widmet.

Die Idee zum Comic hatte die Klasse 2.2 – gemeinsam mit Klassenlehrerin Christiane Hagenbucher wollte man Schiller nicht nur anhand des neuen Logos ein Gesicht geben, sondern seine Geschichte kindgerecht aufarbeiten.

Man näherte sich dem Thema über Schillers Werke. Gemeinsam las man „Der Handschuh“ oder „Die Bürgschaft“. „Das war wahrlich nicht einfach“, erinnert sich Christiane Hagenbucher.

Schließlich sei Schiller keine einfach Kost, erst recht nicht für Zweitklässler. Dennoch fand man einen Zugang und man begann sich mit Schillers Leben sowie der Zeit, in der er lebte, zu befassen.

In Kleingruppen wurden dann Bilder zu verschiedenen Passagen in Schillers Leben gemalt und entsprechende Texte dazu geschrieben. Die besten Texte und Bilder der Gruppenarbeit wurden dann in gemeinsamer Runde zu einem neuen Bild zusammengefügt.

Mit Unterstützung von Nicole Keipp, Diplom-Kommunikationsdesignerin und Mutter eines Schülers der Schillerschule, wurden die Bilder zu einem hochwertigen und professionellen Comic zusammengesetzt.

„Fritzchen Schiller“ heißt der Comic und ist ab sofort erhältlich. Am 20. März haben die Kinder der Klasse 2.2 ihr druckfrisches Werk den eigenen Eltern im Filmsaal der Schillerschule vorgestellt.

Schulleiterin Gila Serr sprach den Schülern ihren größten Respekt aus, denn die Realisierung eines Comics sei ein einmaliges und erstmaliges Projekt in der Geschichte der Schule.

Auch der Beigeordnete und Schuldezernent Ralf Trösch gratulierte den Kindern zu dem gelungenen Werk und ist sich sicher, dass mit diesem Comic noch viele Generationen von Schillerschulkindern in die Welt und das Leben von Schiller eingeführt werden.

Der Comic ist in seiner ersten Auflage mit einer Stückzahl von 2000 Exemplaren erschienen.

Der Druck konnte durch die Unterstützung der Sparkasse Rhein-Haardt sowie dem Förderverein der Schillerschule finanziert werden. „Fritzchen Schiller“ ist ab sofort erhältlich und kann für 3 Euro über die Schillerschule, den Förderverein sowie die Haßlocher Tourist-Information bezogen werden.

Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Förderverein der Schule zugute, der damit wiederum verschiedene Schulprojekte finanziell unterstützen wird.

Die Entstehungsgeschichte des Comics erstreckte sich über mehrere Wochen und Monate.

Daher haben die Kinder die einzelnen Arbeitsschritte dokumentiert und festgehalten und daraus eine Ausstellung entworfen. Die Kinder laden die interessierte Öffentlichkeit nun zur Ausstellungsbesichtigung am 12. April  zwischen 8.30 Uhr und 11 Uhr ins Westschulhaus der Schillerschule ein.

Die Schüler geben an dem Tag Einblick in die Arbeit und stehen für Fragen rund um den Comic zur Verfügung.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin