Mittwoch, 23. Oktober 2019

Handballabteilung TV Wörth ruft zur Unterstützung der Frauenmannschaft auf – wegen Verbandsstrafe Kampf gegen Abstieg

17. April 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional

Den Wörther Handballerinnen steht ein harter Kampf bevor.
Foto: v. privat

Wörth/Edigheim – Freien Eintritt gibt es für die Zuschauer des Handballspiels in der Frauen-Pfalzliga zwischen dem TV Wörth und dem TV Edigheim am Sonntag (19.April) um 16 Uhr in der Bienwaldhalle.

Damit möchte die Abteilungsleitung am letzten Heimspieltag eine möglichst große Unterstützung ihrer Mannschaft durch zahlreiche Zuschauer erreichen. Sie hat extra einen Flyer entworfen, der im örtlichen Amtsblatt als Beilage zu finden ist.

Da heißt es: „Kampfstark und fit präsentiert sich unsere Mannschaft zum Heimspiel am Sonntag.“ Dann wird die Situation des Teams erläutert, das bisher nur drei Spiele verloren hat und souverän auf dem zweiten Tabellenplatz der Pfalzliga stehen würde.

Durch einen Formfehler bei der Beantragung neuer Pässe für zwei Spielerinnen ist die Mannschaft vom Verband durch den Punktabzug aller elf gewonnenen Begegnungen, in denen diese beiden mitwirkten, bestraft worden .

Das ist erst nach 13 beziehungsweise 14 Spielen von zwei Schiedsrichtern nacheinander bemerkt worden. Auch die für die Spielberichtsbogen zuständige Stelle hatte diesen Formfehler nicht gemerkt.

Durch den Punktabzug rutschte der TV Wörth ans Tabellenende. Jetzt steht das Team von Trainer Ferdinand Pfirrmann an drittletzter Stelle – bei zwei Absteigern. Gegner TV Edigheim ist mit einem Punkt mehr direkt davor.

„Mit dem Unterschied, dass wir 16 Siege in dieser Runde schafften und Edigheim nur sechs. Aber wir müssen 11 Niederlagen am grünen Tisch hinnehmen“ bemerkt der Trainer. „Pikanterweise haben wir das Spiel in Edigheim verloren – als eins von dreien. Leider hatten wir dort der harten Spielweise der Gastgeber nichts entgegen zu setzen und haderten mehr mit dem Schiri und den eigenen Mitspielerinnen.“

Er ist aber überzeugt davon, dass seine Mannschaft am Sonntag eine starke kämpferische Einstellung mitbringen wird. „Mit den Zuschauern im Rücken werden wir die Punkte holen, die notwendig sind um weiter in der Pfalzliga zu spielen. Die Qualität dafür hat die Mannschaft schon oft genug gezeigt. Nicht umsonst würden wir auf dem zweiten Tabellenplatz stehen.“

Dieser Meinung schließt sich auch Spielleiterin Ulla Worst an: „Am Sonntag wird unser Team die nötigen Punkte holen und zeigen, dass sie sportlich in die Pfalzliga gehört.“

Die 28-jährige Julia Wesper, die verletzungsbedingt ihre Karriere beenden muss und am Sonntag verabschiedet wird  meint: „Ich bin mir sicher, dass wir das Spiel gewinnen. Ich werde alles geben und versuchen der Mannschaft weiter zu helfen, ob auf der Bank oder auf dem Feld.“ (lumi)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin