Samstag, 18. September 2021

Handball: IGS Wörth sorgt für eine Überraschung

3. Februar 2015 | Kategorie: Sport Regional

Fünf Mädchen und vier Jungen bildeten das erfolgreiche IGS-Team.
Foto: v. privat

Wörth – Das Europa Gymnasium Wörth und zum ersten Male die IGS Wörth haben sich für die nächste Runde des Wettkampfs IV (Jahrgang 2002-2004) „Jugend trainiert für Olympia – Handball“ qualifiziert.

Das Europa Gymnasium belegte souverän den ersten Platz des Vorrundenturniers und gewann alle Spiele. Überraschend wurde die IGS Wörth als Ausrichter des Turniers Zweiter. Gegner waren ausschließlich Gymnasien aus den Handball- Hochburgen Ludwigshafen, Haßloch, Worms und Wörth.

Gleich im ersten Spiel musste die IGS gegen den späteren Turniersieger Europa- Gymnasium Wörth antreten. Über weite Strecken des Spiels konnten die IGS- Spieler die Partie offen gestalten. Gegen Ende setzte sich die größere Mannschaftserfahrung der Wörther Gymnasiasten durch und sie konnten das Spiel mit 10:5 für sich entscheiden.

Danach überzeugte das IGS- Team mit großer Moral und kämpferischer Leistung. So wurden in den nächsten drei Spielen das Eleonoren- Gymnasium Worms (14:12), das Hannah- Ahrendt- Gymnasium Haßloch (9:5) und das Heinrich- Böll- Gymnasium Ludwigshafen (8.4) besiegt.

Hervorzuheben ist die „Girlpower“ der IGS, bei der fünf Mädchen und vier Jungen spielten, während keine der gegnerischen Mannschaften Mädchen einsetzte. Trainiert wird die Mannschaft der IGS Wörth von Thilo König.

Es spielten: Hannah Rudolph, Emely Gander, Jasmin Kaiser, Louisa Bitterlich, Ivana Poljak, Antonio Poljak, Max Klöffer, Nils Kairies, Janis Brauner.  (lumi)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin