Mittwoch, 21. Oktober 2020

Hagenbach: 40 Jahre Ostereier für guten Zweck verkauft –  „Eierfrauen“ Kämpfe und Ullrich blicken zurück

31. März 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Leute-Regional
Immer für andere da: Christel Kämpfe und Rosemarie Ullrich. Foto: v. privat

Immer für andere da: Christel Kämpfe (li.) und Rosemarie Ullrich mit einer Kundin.
Foto: v. privat

Hagenbach – Bunte Ostereier, ein ganzes Häuschen voll, dazu einige fleißige konzentrierte Helfer, damit die fragilen Stücke nicht zerbrechen. Dieses Bild gehört zur österlichen Szenerie vor der St. Michaelskirche in Hagenbach.

Nicht fehlen dürfen die vielen gut gelaunten Kunden, vor allem aber Kunden mit einem großen Herz. Dies wird nochmals deutlich, wenn Christel Kämpfe und Rosemarie Ullrich zurück blicken. Vor genau 43 Jahren haben die Beiden in Hagenbach diesen Ostereierverkauf organisiert und mit dem erwirtschafteten Gewinn soziale Projekte finanziert.

„Es gab eigentlich immer eine Steigerung, wir hatten gegen Ende zehntausende Eier und schon bis zu 1300 Euro Gewinn. Aber wir haben nicht das Geld gezählt, sondern in erster Linie gesucht, wer unsere Hilfe am dringendsten braucht“, erzählt Christa Kämpfe.

Oft war es das Karlsruher Kinderkrankenhaus, oft waren es Kindergärten, manchmal Familien in Hagenbach, die Krankheiten und schwere Schicksale zu tragen hatten. Und in den letzten Jahren war es der Fond der Verbandsgemeinde Hagenbach zugunsten Krebskranker, der begünstigt wurde.

Beide „Eierfrauen“ betonen mit großer Dankbarkeit die große Spendenbereitschaft ihrer Kunden. Christa Kämpfe wurde nun 80 Jahre alt und ist nach Kandel gezogen, Rosemarie Ullrich ist schwer erkrankt, deshalb haben beide nun die Hilfe für den Osterhasen an den Förderverein des SV Hagenbach übertragen. „Wir haben diesen Verkauf sehr gerne gemacht, es waren gute Begegnungen, und wir kennen hier viele nette Menschen.“

Seit 40 Jahren waren beide auch als Schwesternhelferinnen im Dorf unterwegs, wenn in einer Familie kranke und alte Angehörige zu pflegen waren. Dabei handelten die beiden 80-Jährigen nach der Devise: „Bei der Hilfe für andere Menschen gibt es keinen Ausstieg oder Ruhestand – man hilft so lange wie man kann.“ Diese Grenze ist nun erreicht, und weil Rosemarie Ullrich nun selbst schwer krank ist, beenden die beiden aktiven Osterhasen-Assistentinnen ihre Tätigkeit.

Die Mitglieder des Fördervereins des SV Hagenbach wollen die Tradition zur Unterstützung der Jugendarbeit fortsetzen. (mb)

Verkauf auf dem Kirchplatz am Gründonnerstag von 9 bis 12 und von 13 – 18 Uhr und

Karsamstag ab 9 Uhr solange der Vorrat reicht. Bitte Behälter mitbringen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin