Dienstag, 22. Januar 2019

Hackerangriff auch auf rheinland-pfälzische Landtagsabgeordnete: Vorfall soll in Innenausschuss

4. Januar 2019 | 2 Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Politik regional, Politik Rheinland-Pfalz, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis, Rheinland-Pfalz, Südwestpfalz und Westpfalz

Foto: dts Nachrichtenagentur

RLP – Deutsche Politiker und weitere Personen des öffentlichen Lebens sind Zielscheibe eines breit angelegten Hackerangriffs geworden. Persönlicher Daten wurden im Internet auf dem Kurznachrichtendienst Twitter geleakt. Der entsprechende Account ist mittlerweile gesperrt.

Unter den Opfern des massiven Datendiebstahls befinden sich auch zahlreiche Abgeordnete der Fraktionen im Landtag Rheinland-Pfalz. Betroffen sind insgesamt 38 Abgeordnete der SPD-Landtagsfraktion sowie Abgeordnete anderer Fraktionen, teilte Martin Haller, Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion, mit.

Laut eines SWR-Berichts sind auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer, SPD-Landeschef Roger Lewentz, SPD-Vorsitzende Andrea Nahles und Bundesjustizministerin Katarina Barley betroffen. Von CDU-Landeschefin Julia Klöckner und der Grünen-Bundestagsbgeordneten Tabea Rößner sollen ebenfalls die Handy-Nummern veröffentlicht worden sein.

Die betroffenen Kollegen seien umgehend informiert worden, so Haller. Bei den gehackten Daten handele es sich überwiegend um nicht öffentlich zugängliche Informationen wie private Telefonnummern und Adressen. Weitere sensible Informationen oder Dokumente wurden in den allermeisten Fällen nicht veröffentlicht. „Vereinzelt haben sich die Hacker auch Zugriff auf private Nachrichten verschafft“, so Haller.

Der Hackerangriff sei ein Angriff auf die parlamentarische Unabhängigkeit. Man stehe mit der Landtagsverwaltung, dem Landesbetrieb Daten und Information und der SPD-Bundestagsfraktion in engem Austausch.

Die rheinland-pfälzischen Sicherheitsbehörden haben indessen die Ermittlungen aufgenommen. „Es geht nun darum, möglichst schnell Klarheit über die Hintergründe zu schaffen. Die Fraktionen von SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen werden den Hackerangriff auf die Tagesordnung des nächsten Innenausschuss setzen“, kündigte Haller an. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Hackerangriff auch auf rheinland-pfälzische Landtagsabgeordnete: Vorfall soll in Innenausschuss"

  1. Philipp sagt:

    Das ist wohl nicht der letzte Angriff auf die Privatsphäre von Politikern.
    Und auch nicht der erste!
    Die vorhergehende Aktion wurde aber ziemlich schnell unter den Teppich gekehrt. Die Täter gaben sich auch wenig Mühe, sich zu tarnen.
    Was ist denn da aus den Ermittlungen geworden?
    Oder wurden erst gar keine aufgenommen, weil man gar nicht so genau wissen wollte, aus welcher Ecke die Täter kamen?
    Und am Ende hätte es vielleicht sogar „den Rechten genützt“?

  2. HeinBloedt sagt:

    Ich frage mich mittlerweile wirklich:

    – da wird ein Millionenschwerer, von den Steuerzahlern bezahlter ‚Staatstrojaner‘ entwickelt
    um die deutschen Bürger auszuschnüffeln, und evtl. ‚Gefährder‘ aufzuspüren
    – an den Backbones zum Ausland hat der BND überall seine Finger drin und schnüffelt alles mit,
    was nach Daten aussieht

    und trotzdem ist es möglich

    – dass rechte Gesellen ’normale‘ Personen mit Hasskommentaren verunglimpfen
    und Morddrohungen aussprechen
    – persönliche Daten ausgeschnüffelt und publiziert werden
    – dass sich Rechte, Linke und sonstige kriminelle Netzwerke organisieren um Straftaten zu begehen..

    Wenn diese ganze Überwachung ein millionengrab ist, sollten auch hier die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden und von ihrem Dienst suspendiert werden !

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin