Mittwoch, 20. Oktober 2021

Grüne machen mit Gesetzentwurf Druck beim Familiennachzug

17. Januar 2018 | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin – Die Grünen im Bundestag wollen am Freitag einen Gesetzentwurf in den Bundestag einbringen, der es auch subsidiär geschützten Flüchtlingen ermöglicht, ihre engsten Angehörigen nach Deutschland zu holen.

Die Grünen fordern auch, das Personal bei den deutschen Auslandsvertretungen aufzustocken, „um die höhere Nachfrage nach Visa zum Familiennachzug bearbeiten zu können“, wie es in dem Antrag heißt, über den die „Rheinische Post“ berichtet.

„Obwohl die Flüchtlingszahlen rückläufig sind, setzen die Bundesregierung und die nächste Große Koalition auf mehr Abschottung und eine weitere Aussetzung des Familiennachzugs und verweist die wenigen, den die Einreise erlaubt wird auf einen steinigen bürokratischen Weg“, sagte Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt der Zeitung.

Familien zu trennen sei inhuman und erschwere die Integration der Schutzsuchenden. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

13 Kommentare auf "Grüne machen mit Gesetzentwurf Druck beim Familiennachzug"

  1. Pala Tina sagt:

    Für mich immer noch sehr bedauerlich, daß diese Partei die 5 Prozent Hürde bei den Wahlen genommen hat ……

  2. Matze sagt:

    „engsten Angehörigen“ heißt dann konkret Hauptfrau+x Nebenfrauen+gemeinsame Kinder aller Ehefrauen+Schwiegereltern…..? Natürlich finden auch alle von denen später eine Arbeit und zahlen in die Sozialsysteme ein. Eun hoch auf diejenigen die solchen Schwachsinn auch noch gutheißen.

  3. Johannes Zwerrfel sagt:

    Tagesthemen mit Pina Atalay (!)

    Familiennachzug: Von allen Parteien zeigten sie Redebeiträge.

    Nur von der AfD nicht.

    • Tobi sagt:

      Lieber Johannes, warum (!)?
      Warum sollte die AFD dabei sein? GEZ abschaffen und so.

      • Johannes Zwerrfel sagt:

        Genau lieber Tobi wegen der GEZ-Satzung wo die Lügenpresse sich eigentlich den umfassenden Informationsauftrag gesetzlich gegeben hat.
        Den hält sie natürlich nicht ein. Und diskriminiert jede NICHT-Linke Auffassung.

        Daher die Abschaffungsforderung.

        • Tobi sagt:

          warum (?)

          • Johannes Zwerrfel sagt:

            Jetzt als größte Oppositionspartei wird die AfD zu 100 Prozent sicher wöchentlich bei Illner, Maischberger und Co eingeladen!!!
            [IRONIE OFF]

          • Johannes Zwerrfel sagt:

            Ob man bei den öffentlich rechtlichen Sendern auf ARD die Tagesschau oder bei KIKA die Kindernachrichten sieht, der politische Bildungsauftrag ist für alle der gleiche, oberste Maxime der Sender ist … organisierte linke VOLKSVERDUMMUNG

  4. Johannes Zwerrfel sagt:

    „Flüchtling soll 4-jährige Tochter seiner Pflegefamilie missbraucht haben“

    Mir wird von Tag zu Tag schlechter.

    Die Kriminellen, die diese Kriminellen massenhaft ins Land gelockt haben, gehören endlich wie Kriminelle behandelt!

  5. Johannes Zwerrfel sagt:

    ….näherten sich von hinten zwei Männer, die dann nach der Einkaufstausche im Fahrradkorb griffen. Doch weil die Gurte der Tasche um die Sattelstange gewickelt waren, misslang der Raub, und die Frau konnte den Einkaufsbeutel festhalten.

    Als sie laut um Hilfe rief, sprühte ihr einer der beiden Täter Pfefferspray ins Gesicht. Anschließend flüchteten die beiden Männer – ohne Beute. Die Frau wurde später im Krankenhaus ambulant behandelt.

    …..Zeuge, der die beiden Männer zuvor bei einem Spaziergang gesehen hatte. Er sagte, beide hätten sehr laute Silvesterböller gezündet.

    Die beiden Täter sollen etwa 20 bis 25 Jahre alt sein. Sie waren dunkel gekleidet. Sie sind laut Zeugen schlank und von südländischer Erscheinung.
    ——–
    Danke Merkel & Co!

    • Tobi sagt:

      Rechtsextreme Straftaten steigen um 35%. Danke AfD!

      • Johannes Zwerrfel sagt:

        Die Zahl aller Straftaten mit linksextremistischem Hintergrund stieg demnach um 38,9 Prozent.
        Danke Tobi!

      • Werling sagt:

        Nur, damit es gesagt ist:

        # Jede Straftat, die keinem konkreten Täter oder keiner Tätergruppe zugeordnet werden kann, zählt automatisch als „rechts“.

        # Jede Hass-Tat, die ein „Noch-nicht-so-lang-hier-Seiender“ an einem anderen „Noch-nicht-so-lang-hier-Seienden“ verübt, gilt als „rechts“.

        (Links sind in den Kommentaren nicht mehr gestattet.)

        Internet ohne Links ist wie PEX ohne Licht. 😉

Directory powered by Business Directory Plugin