Montag, 05. Dezember 2022

Großbritannien verzichtet auf EU-Ratspräsidentschaft 2017

20. Juli 2016 | Kategorie: Nachrichten
Foto: dts Nachrichtenagentur

Foto: dts Nachrichtenagentur

London/Brüssel – Großbritannien wird nicht turnusmäßig in der zweiten Jahreshälfte 2017 den EU-Ratsvorsitz übernehmen.

Das teilte die neue britische Premierministerin Theresa May dem EU-Ratspräsidenten Donald Tusk mit. Das Brexit-Votum der britischen Bevölkerung sei der Grund dafür.

Die Regierung werde „sehr beschäftigt“ sein, die Verhandlungen über den EU-Austritt des Landes zu führen, sagte ein Sprecher. Dem Turnus nach hätte Großbritannien den Vorsitz von Malta übernommen und 2018 dann an Estland weitergereicht.

Zunächst war unklar, wer an Stelle Großbritanniens den Ratsvorsitz der Europäischen Union übernehmen soll. May trifft am Mittwoch zu einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Deutschland ein, am Donnerstag reist sie weiter nach Frankreich. (dts nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen