Freitag, 27. November 2020

Germersheim: Aldi auf der „Grünen Wiese“ darf nicht größer werden – FWG nicht konform mit CDU

11. Februar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional, Wirtschaft in der Region
© ALDI SÜD

© ALDI SÜD

Germersheim – Aldi will den Markt in der Speyerer Straße im Gewerbegebiet von 900 auf 1400 Quadratmeter erweitern und modernisieren.

Die CDU im Bauausschuss befürchtet allerdings, dass dann im künftigen Einkaufszentrum in der Stadtkaserne weniger Kunden die dort geplanten Discounter Lidl und Rewe nutzen. Da die CDU die Mehrheit im Ausschuss hat, ist ein entsprechender Antrag von Aldi erst einmal abgelehnt worden.

Die Freie Wählergruppe Germersheim-Sondernheim allerdings steht dieses Mal nicht an der Seite ihres CDU-Partners. Auch die SPD stimmte im Bauausschuss gemeinsam mit der FWG für den Aldi-Umbau.

Die Erweiterung und Modernisierung des Germersheimer Aldi-Markts zu blockieren, finde nicht die Zustimmung der FWG, schreiben der Vorsitzende Andreas Müller und seine Parteikollegen Peter Meyer und Roland Herr. Die FWG sieht keinen Grund, warum ALDI verweigert werden sollte, seinen Markt umzubauen und zu modernisieren. Diese Entscheidung sei „nicht schlüssig“ und werde deshalb nicht mitgetragen.

Die Fraktion verweist darauf, dass in derselben Sitzung der Erweiterung eines ähnlichen Lebensmittelmarkts in Rülzheim, der auch Auswirkungen auf Germersheim habe, zugestimmt worden sei.

Ebenfalls wurde in einer vorangegangenen Sitzung die Erweiterung des Lebensmittelmarkts in der Ludwig-Ehrhard-Straße genehmigt.

Auch die im Ausschuss vorgebrachte Anzweiflung des Ergebnisses eines für die Aldi-Erweiterung positiven Gutachtens von der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung sei nicht nachvollziehbar. Habe doch derselbe Ausschuss in einer vorausgegangenen Sitzung genau diese Untersuchung als Entscheidungsgrundlage gefordert, so Müller.

Die FWG vertritt den Standpunkt, dass der Modernisierung des Aldi-Markts zugestimmt werden sollte: „Neben dem Grundsatz der Gleichbehandlung sollte vor allem auch den Aldi-Kunden aus Germersheim und Umgebung die Weiterentwicklung und der Weiterbestand einer solchen beliebten Einkaufsmöglichkeit nicht vorenthalten werden.“

Die CDU will aber möglicherweise bei der nächsten Sitzung dem Umbau zuzustimmen, sofern Aldi einige Fragen (z.B. was man unter einer Sortimentserweiterung genau versteht) zufriedenstellend beantworten kann.

(red/cli)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin