Sonntag, 20. Juni 2021

Germanwings-Copilot probte Absturz auf dem Hinflug

6. Mai 2015 | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts nachrichtenagentur

Paris  – Der Copilot von Germanwings-Flug 4U9525 hat den Absturz des Airbus laut eines „Bild“-Berichts bereits auf dem Hinflug geprobt. Das ergaben Recherchen der Zeitung im Umfeld der französischen Flugsicherheitsbehörde BEA.

Für Mittwochmittag plant die Behörde die Veröffentlichung eines Zwischenberichts, der auch der französischen Staatsanwaltschaft vorgelegt werden soll. Aus dem Bericht gehe hervor, dass der Copilot bereits auf dem Hinflug am 24. März von Düsseldorf nach Barcelona einen Sinkflug ausprobiert habe.

In dem Bericht soll sogar von einem „minutenlangen kontrollierten flugtechnisch unbegründeten Sinkflug“ die Rede sein. Der 27-jährige Andreas Lubitz habe sich zu dem Zeitpunkt alleine im Cockpit befunden.

Der Germanwings-Airbus war am 24. März im Süden Frankreichs abgestürzt. Insgesamt waren 150 Menschen an Bord der Maschine, von denen keiner den Absturz überlebte. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin