Donnerstag, 29. Februar 2024

Gerhard-Postel-Naturschutzpreis für Carsten Carius: Vorbildlicher Einsatz für die Queichwiesen

19. März 2014 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Dieter Zeiß (links) und Dr. Peter Keller (rechts) zeichneten Carsten Carius mit dem begehrten Naturschutz-Preis aus. Auch Ehefrau Sonja freut sich über die Auszeichnung ihres Mannes.
Foto: Ursula di Chito

Bornheim. In einer Feierstunde, die die Jagdhornbläser Landau musikalisch umrahmten, wurde Carsten Carius aus Ottersheim für seine vorbildliche, die Artenvielfalt fördernde Bewirtschaftung der Queichwiesen bei Ottersheim mit dem Gerhard-Postel-Naturschutzpreis 2014 im Rheinland-Pfälzischen Storchenzentrum geehrt.

Bei seiner Begrüßung hob der Vorsitzende der Aktion PfalzStorch, Dieter Zeiß, die zahlreichen Aktivitäten im Naturschutz hervor, die Gerhard Postel initiiert und durchgeführt hatte. Besonders am Herzen lag dem Umweltpfarrer Gerhard Postel die Verantwortung für die Schöpfung und das Verhältnis von Mensch und Natur. „Aus dieser Motivation heraus hat er sich in außerordentlicher Weise den Belangen des Natur- und Umweltschutzes gewidmet“, so Zeiß.

Bereits in den 70igern, in denen es der Naturschutz noch sehr schwer hatte, habe er als aktiver Streiter in verschiedenen Naturschutzverbänden wie NABU, Pollichia und dem von ihm gegründeten Ökologischen Jagdverband an vorderster Stelle mitgewirkt. Er sei  darüber hinaus Mitbegründer der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz, habe  die Aktion „PfalzStorch“ initiiert und sich sehr für das Rheinland-Pfälzische Storchenzentrum eingesetzt, so Zeiß weiter.

In seiner Laudatio für Carsten Carius hob Dr. Peter Keller dessen jahrelange Teilnahme am Vertragsnaturschutz hervor. Seit 2008 bewirtschaftet der Angushof-Betreiber seine Flächen nach den strengen Bioland-Regeln. Wie erfolgreich dies für die Natur ist, wird an den seltenen und anspruchsvollen Tier- und Pflanzenarten, die auf seinen Wiesen vorkommen schnell deutlich.

Neben Orchideen, Wachtelkönig, Storch, Wasserfenchel und vielen anderen gefährdeten Arten auf den Wiesen vermehren sich auch so empfindliche Bodenbrüter wie Kiebitz und Schafstelze im Schutz seiner Rinderweiden.

Carsten Carius bedankte sich für die große Ehre, den Preis eines so engagierten Naturschützers wie Gerhard Postel zu erhalten und fühlte sich so auf seinem begonnenen Weg ohne Spritz- und künstliche Düngemittel sowie artgerechter Tierhaltung bestärkt.

Auch Dr. Thomas  Gebhart und  Landrätin Theresia Riedmaier gratulierten dem Preisträger und seiner stets mithelfenden Familie ganz herzlich. (red)

Carsten Carius wurde für vorbildliche, die Artenvielfalt fördernde Bewirtschaftung der Queichwiesen bei Ottersheim ausgezeichnet.
Foto: Ursula di Chito

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen