Sonntag, 05. April 2020

Gabriel: Schulz hat beste Chancen für erfolgreiche Kandidatur

24. Januar 2017 | 1 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Gabriel (vorne) will das Außenministeramt von Frank-Walter Steinmeier (dahinter) übernehmen. Foto: dts nachrichtenagentur

Gabriel (vorne) will das Außenministeramt von Frank-Walter Steinmeier (dahinter) übernehmen.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin  – Sigmar Gabriel verzichtet zugunsten des früheren EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz auf eine Kanzlerkandidatur und den SPD-Vorsitz.

Er sei überzeugt davon, dass Schulz beste Chancen auf eine erfolgreiche Kandidatur und eine erfolgreiche Bundestagswahl habe, sagte Gabriel nach einer Sitzung des Parteipräsidiums am Dienstagabend in Berlin.

Sein Rückzug sei „keine einfache Entscheidung“ gewesen. „Aber ich bin sicher, es war die richtige Entscheidung“, so Gabriel. „Der bessere Kandidat mit den besseren Chancen“ müsse antreten.

Offiziell soll Schulz am Sonntag vom Parteivorstand als Kanzlerkandidat nominiert werden. Gabriel soll die Nachfolge von Frank-Walter Steinmeier im Außenministerium antreten, Brigitte Zypries soll neue Wirtschaftsministerin werden.

Linken-Chefin Kipping: „Habe so meine Zweifel“ an Schulz

Die Linken-Bundesvorsitzende Katja Kipping zeigte sich mit Blick auf einen SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz skeptisch: „Ich habe so meine Zweifel“, sagte sie dem „Tagesspiegel“. „Ob Martin Schulz ein Zeichen für einen fortschrittlichen Politikwechsel wird, ist unbestimmt.“

Für sie werde es sich daran zeigen, ob er bereit sei, die Reichen zu besteuern, die solidarische Mitte zu stärken, die Armut wirksam zu bekämpfen und Europa nicht zu einer Militärmacht auszubauen. „Ich habe so meine Zweifel“, sagte Kipping.

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Gabriel: Schulz hat beste Chancen für erfolgreiche Kandidatur"

  1. Alfred M. sagt:

    Unsere Mainstream Medien werden uns schon sagen wen wir zu wählen haben. Natürlich völlig unpolitisch und objektiv. Das Traurige dabei: Zu viele hören immer noch darauf.e

Directory powered by Business Directory Plugin