Donnerstag, 20. Februar 2020

Flüchtlingsunterkunft in Frankenthal: Bett im Aufenthaltsraum in Brand gesetzt

26. Februar 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Rheinland-Pfalz
Foto: dts nachrichtenagentur

Foto: dts nachrichtenagentur

Frankenthal – Am Freitagmorgen (26. Februar), gegen 6 Uhr, wurde in einer Flüchtlingsnotunterkunft am Festplatz in der Benderstraße ein Bett in einem Aufenthaltsraum in Brand gesetzt.

Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Bett mit Hilfe von Toilettenpapier angezündet. Das Feuer konnte umgehend von einem Security-Mitarbeiter und einem Bewohner der Unterkunft mittels Feuerlöscher gelöscht werden.

Verletzt wurde niemand. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wird auf 500 Euro beziffert.

Die Brandermittler der Kriminalpolizei Ludwigshafen haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz hat angeordnet, einen Brandsachverständigen hinzuzuziehen.

Ermittelt wird in alle Richtungen. Konkrete Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund bestehen derzeit nicht. (pol)

1. Nachtragsmeldung

Der Brandort wurde zusammen mit einem Brandsachverständigen des Landeskriminalamt Rheinland- Pfalz sowie einem Diensthundeführer mit Brandmittelspürhund überprüft.

Die Brandentstehung erfolgte von innen heraus, so dass ein äußerliches Einwirken auf die Räumlichkeit ausscheidet.

Es ergaben sich bislang keine Hinweise auf Brandbeschleuniger.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat der Brand seinen Ursprung im Bereich eines Bettes genommen und griff auf dieses über.

Die Ermittlungen im Hinblick auf den/die Täter dauern weiter an. Konkrete Anhaltspunkte für einen fremdenfeindlichen Hintergrund bestehen derzeit nicht. (pol)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin