Freitag, 20. September 2019

FDP-Chef Lindner spricht sich für „Art europäisches FBI“ aus

31. August 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Christian Lindner. Foto: dts Nachrichtenagentur

Christian Lindner.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – FDP-Chef Christian Lindner hat sich für „eine Art europäisches FBI“ ausgesprochen.

„Ich will Sicherheit verbessern und das schaffen wir, wenn wir eine einheitliche europäische Gefährderdatei bekommen, eine einheitliche europäische Asyldatei bekommen“, sagte Lindner dem Sender n-tv.

Staatsgrenzen dürften nicht die Grenzen der Strafverfolgung sein, während die Kriminalität die Grenzen überwinde. Eine flächendeckende Überwachung beispielsweise mit Techniken zur Gesichtserkennung sieht der FDP-Politiker skeptisch.

„Die wirklich gefährlichen Menschen, die echten Terrorismus-Verdächtigen, sind den Behörden bekannt“, sagte er. „Über uns unbescholtene Bürger muss der Staat nicht alles wissen, er darf nicht alles wissen, weil wir sind keine Untertanen. In unsere Freiheit wird nur eingegriffen, wenn es erforderlich ist.“  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin