Mittwoch, 03. Juni 2020

Europäischer Gedanke soll belebt werden: Pulse of Europe auf dem Landauer Stiftsplatz

5. Juni 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Regional
Seit Mai trifft man sich regelmäßig auf dem Stiftsplatz. Foto: red

Seit Mai trifft man sich regelmäßig auf dem Stiftsplatz.
Foto: red

Landau. Am Sonntag fand auf dem Landauer Stiftsplatz wieder die „Pulse of Europe“-Kundgebung statt.

Pulse of Europe ist eine überparteiliche und unabhängige Bürgerinitiative mit dem Ziel, den europäischen Gedanken wieder sichtbar und hörbar zu machen.

„Angesichts des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der EU und des vermehrten Auftretens rechtspopulistischer und nationalistischer Parteien ist es unser Anliegen, dieser Entwicklung mit einer öffentlichen, pro-europäischen Bewegung entgegenzutreten“, erklärt Dietmar Itt.

Er hat gemeinsam mit Lisa Reinheimer und Jürgen Leonhard die pro-europäische Bürgerinitiative nach Landau gebracht.

Geboren ist die Idee des „Pulse of Europe“ diesen März in Frankfurt. Von dort aus hat sie sich durch Facebook rasend schnell verbreitet, sodass schon wenige Wochen später in ganz Europa Menschen auf die Straße gingen, um ihre Solidarität zur Europäischen Union zu demonstrieren.

„Soziale Netzwerke stellen die Politik vor neue Herausforderungen. Falsche und populistische Aussagen werden als Wahrheit verkauft und nur selten hinterfragt“, sagt Lisa Reinheimer, die Social Media Managerin des Organisatoren-Trios.

Gleichzeitig eröffnet das Internet nie zuvor dagewesene Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung. Nur durch Facebook habe Pulse of Europe so schnell so viele Gleichgesinnte ansprechen können, die effizient zusammenarbeiten und auf aktuelle Probleme reagieren können.

„Man kann also auch vom Laptop aus die Welt retten. Das Gänsehaut-Feeling muss man sich aber auf dem Stiftsplatz abholen“, sagt Lisa Reinheimer scherzhaft.

Wenn so viele Menschen, egal ob jung oder alt, zusammen kommen, um die Europahymne zu singen, sei eben dieses „Gänsehaut-Feeling“ vorprogrammiert.

„Bei der ersten Kundgebung im Mai sind sogar Passanten stehen geblieben, um bei „Freude schöner Götterfunken“ miteinzustimmen“, schwärmt Jürgen Leonhard.

Er ruft alle Interessierten dazu auf, einen Beitrag zu Pulse of Europe zu leisten „Tanz, Gesang, Gedicht oder eine Rede – bei der offenen Bühne ist alles erlaubt, was den Gedanken von „Pulse of Europe“ weiterträgt. „Pulse of Europe“ findet immer am ersten Sonntag im Monat statt. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin