Sonntag, 22. September 2019

EuGH: Halal-Fleisch darf kein europäisches Bio-Siegel tragen

26. Februar 2019 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik
Wurst in einem Supermarkt im Kühlregal

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

Luxemburg  – Fleisch, welches aus rituellen Schlachtungen ohne vorherige Betäubung stammt, darf nicht das europäische Bio-Siegel tragen. Das geht aus einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom Dienstag hervor.

Eine solche Schlachtmethode erfüllt demnach nicht die höchsten Tierschutzstandards. Der Unionsgesetzgeber habe in den betreffenden Verordnungen mehrfach seine Absicht betont, das Tierwohl bei den Produktionsmethoden weiter zu verbessern, so die Luxemburger Richter.

Unter anderem sei bei der Schlachtung ein hohes Tierschutzniveau sicherzustellen. Zudem hätten wissenschaftliche Studien gezeigt, dass die Betäubung die Technik darstelle, die das Tierwohl zum Zeitpunkt der Schlachtung am wenigsten beeinträchtige, hieß es zur Begründung des Urteils weiter.

Hintergrund der Entscheidung vom Dienstag ist ein Verfahren aus Frankreich. Die französische Tierschutzorganisation OABA hatte beim Landwirtschaftsministerium beantragt, die Kennzeichnung „ökologi scher/biologischer Landbau“ in der Werbung für und auf der Verpackung von als „halal“ zertifizierten Hacksteaks verbieten zu lassen, die von Tieren stammten, die ohne vorherige Betäubung geschlachtet wurden.

Die zuständige Zertifizierungsstelle, Ecocert, hatte den Antrag von OABA implizit abgelehnt. Das zuständige Verwaltungsgericht gab der Klage von OABA nicht statt. Das Berufungsgericht hatte das Verfahren schließlich an den EuGH verwiesen. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "EuGH: Halal-Fleisch darf kein europäisches Bio-Siegel tragen"

  1. eliza doolittle sagt:

    geht es noch dreister ?
    „Eine solche Schlachtmethode erfüllt demnach nicht die höchsten Tierschutzstandards.“

    eine schande für zivilisierte länder. daran ändert auch die verweigerung des bio-siegels nichts.

    für alle islamappeaser sollte es pflicht sein, sich ein eindrückliches video des vorgangs in dauerschleife (nur) einen vormittag lang anzusehen.

  2. qanon sagt:

    Kulturen unterscheiden sich durch gewissen Unterschiede und Gepflogenheiten. Killerbee hat hier einen guten Beitrag verfasst. Wenn jemand behauptet der Islam und die Scharia gehört zu Deutschland zeigt eigentlich nur damit, daß er hier geringere Standards, ein niedrigeres Niveau und halt auch diese ekelhaften Vorgänge und Bräuche in Germoney implementieren und vertiefen will.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin