Freitag, 01. Juli 2022

Eröffnung Radweg Venningen-Altdorf: Lücke im Radwegenetz erfolgreich geschlossen

29. Juni 2013 | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße, Regional

Jetzt ist der Fahrradweg Venningen-Altdorf offiziell eingeweiht.
Fotos: Ahme

Venningen. „Petrus möchte mit uns feiern“: Tatsächlich waren die grauen Wolken verschwunden, als Landrätin Theresia Riedmaier heute die vielen Gäste zur Eröffnung des Radweges Venningen-Altdorf begrüßte.

Zeitgerecht, in drei Monaten Bauzeit, wurde der 2,4 Kilometer Radweg von der Firma Gerst gebaut und fertig gestellt. Riedmaier erinnerte daran, wie schon seit den 90er Jahren Wünsche der Gäugemeinden nach einem sicheren Weg vorgetragen wurden. Als 2003 Edenkoben als Schulstadt immer größere Bedeutung erlangte, wurden die Stimmen lauter, was in einer Unterschriftenaktion bei der Einweihung des Verkehrskreisels bei Altdorf 2010 ihren Höhepunkt fand.

Nun ist das Werk vollbracht und die Bürger sind überglücklich, betonten auch Bürgermeister Bernhard Rohr aus Venningen und Helmut Litty aus Altdorf.

Die Maßnahme kostet insgesamt rund 500.000 Euro, die Ortsgemeinden Altdorf und Venningen übernehmen davon 75.000 Euro, das Land zahlt 276.000 Euro. Die restlichen Kosten teilen sich der Landkreis (100.000 Euro) und die Verbandsgemeinde Edenkoben (50.000 Euro).

„Ich habe noch nicht erlebt, dass bei einer Verkehrseröffnung so viele Bürger anwesend sind“, sagte Staatsminister Alexander Schweitzer. Daran könne man die Wichtigkeit dieses Projektes erkennen. Schweitzer wies auf ein zusammenhängendes Radwegenetz in Rheinland-Pfalz von nahezu 4.500 Kilometern Länge. „Radwanderer bringen pro Jahr 340 Millionen Euro nach Rheinland-Pfalz“.

Neben dem touristischen Aspekt beleuchtete Bürgermeister Rohr, wie gefährlich es für Radfahrer war, die K6 mit ihrem dichten Autoverkehr befahren zu müssen: „Die Situation war lebensfeindlich“. Jetzt habe man einen sicheren Schulweg und eine sichere Verbindung für alle Radfahrer. Rohr dankte den Entscheidungsträgern und dem Venninger Rat, der die Anbindung an das Dorf unterstützte. Er dankte den Grundstücksverkäufern und der Firma Gerst, die allen Problemen sofort nachgegangen sei.

Bürgermeister Litty freute sich über den Lückenschluss im Radwegenetz. Selbst in Luxemburg habe man das rheinland-pfälzische Radwegenetz unter die Lupe genommen und die Lücke zwischen Venningen und Altdorf, die jetzt endgültig geschlossen worden ist, entdeckt. Er hoffe weiterhin, dass dieser Weg auch der Gastronomie und den Winzern etwas bringen möge. Vernünftig, abgewogen und angemessen, nannte Verbandsbürgermeister Gouasé, das, was die Bürger der Verbandsgemeinde Edenkoben sich, man könnte sagen, „erkämpft“ hatten.

Nach den offiziellen Statements wurde zunächst der Fahrradweg offiziell mit der Durchschneidung eines Bandes eröffnet. Danach schwangen sich Landrätin Riedmaier und Minister Schweitzer mit einigen anderen Radlern auf ihre fahrbaren Untersätze und fuhren gut gelaunt probeweise die 2,4 Kilometer nach Altdorf und wieder zurück.
Beim gemütlichen Teil, der vom Bläserchor Altdorf musikalisch begleitet wurde, traf man sich bei den Venninger Jungwinzern, deren Motto „On the way“ auch für diesen Tag hätte Motto sein können. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen