Mittwoch, 23. Oktober 2019

Erfolgreiches Jahr 2018: VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG zieht positive Bilanz

26. April 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Südwestpfalz und Westpfalz, Wirtschaft in der Region

Symbolbild: dts Nachrichtenagentur

SÜW/Südwestpfalz – Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG ist mit dem Geschäftsjahr 2018 ausgesprochen zufrieden.

„Dass wir ‚eine Bank wie die Region‘ mit starken Unternehmenswerten sind, hat auch das Geschäftsjahr 2018 wieder gezeigt. Wir sind ‚leistungsstark‘, ‚leidenschaftlich‘ und ‚nachhaltig‘. Dafür sprechen zum einen die positiven Zahlen, die wir trotz herausfordernder Rahmenbedingungen erreicht haben. Zum anderen hat unsere Bank wichtige Projekte auf den Weg gebracht, die langfristige Mehrwerte für unsere Region und die Menschen vor Ort schaffen“, berichtet der Vorsitzende des Vorstands, Dr. Marco Kern.

Wachstum im Einlagen- und Kreditgeschäft

Die weiterhin anhaltende positive Entwicklung werde anhand der Bilanzsumme der Bank sichtbar, die um 3,6 Prozent (45,8 Mio. Euro) auf 1.336 Mio. Euro gesteigert werden konnte, so Kern.

Maßgeblich beeinflusst hat dies zum einen das Kundenkreditvolumen, das um 4,5 Prozent auf 942,2 Mio. Euro gestiegen ist. Vor allem die private Kreditnachfrage ist aufgrund der niedrigen Zinsen und stabiler Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt weiterhin sehr positiv.

Zum anderen hat das Kundeneinlagevolumen einen Anstieg um 4,5 Prozent auf 1.081 Mio. Euro erfahren.

Während sich der Bestand der Spareinlagen um 1,8 Prozent auf 196,6 Mio. Euro erhöht hat, konnte der Bestand der anderen Einlagen um 43,7 Mio. Euro (5,2 Prozent) deutlicher ausgebaut werden.

Dieses Vertrauen der Menschen in der Region in ihre Bank spiegele sich auch in der Anzahl der Mitglieder wider, so Kern weiter. Am Jahresende 2018 waren 28.716 Menschen Miteigentümer der Bank – 475 (1,7 Prozent) mehr als noch ein Jahr zuvor.

Synergieeffekte wirken sich positiv aus

Die Ertragskraft der VR Bank wird nach wie vor durch das Niedrigzinsniveau belastet. Der Druck auf die Zinsmarge hat im Jahr 2018 erwartungsgemäß zu einer Reduzierung des Zinsergebnisses um rund 1,3 Mio. Euro (4,8 Prozent) auf 25,4 Mio. Euro geführt. Die Einbußen konnten durch das Kreditwachstum und durch die positive Entwicklung des Provisionsüberschusses kompensiert werden.

Ein nach wie vor konsequentes Risikomanagement der VR Bank vermeidet nennenswerte Ausfälle bei Kundenkrediten bzw. Eigenanlagen. In Summe weist sie einen Jahresüberschuss von rund 789 000 Euro auf, wovon die Mitglieder der Bank profitieren. Der Vertreterversammlung wird vorgeschlagen, die Dividende auf 2,0 Prozent festzusetzen. Zusammen mit dem Mitgliederbonus erhalten die Miteigentümer der Bank nach wie vor eine überdurchschnittliche Verzinsung ihres Geschäftsguthabens.

Gesetzliche Anforderungen an die Eigenmittelausstattung und die Kapitalquoten konnten im Jahr 2018 eingehalten werden. Zum Jahresende wies die Kernkapitalquote einen Stand von 15,7 Prozent aus. Die Gesamtkapitalquote betrug 18,5 Prozent und übertrifft somit deutlich die Anforderungen der Bankenaufsicht. „Trotz anhaltend widriger Rahmenbedingungen ist es uns gelungen, ein gutes Jahresergebnis auszuweisen,“ resümiert Kern.

Weiterhin zukunftsfähig aufgestellt

Für den Erfolg der Bank sind am Bilanzstichtag 297 Mitarbeiter, darunter 16 Auszubildende und vier duale Studenten verantwortlich. Auch für den Ausbildungsbeginn im Sommer 2019 sind bereits Ausbildungsverträge für Bankkaufleute sowie den Bachelor-Studiengang BWL-Bank unterzeichnet worden.

„Wir fördern verstärkt freiwillige, berufsbegleitend absolvierte Weiterbildungsmaßnahmen und forcieren ein eigenes Nachwuchsförderprogramm. Insgesamt haben wir im Jahr 2018 rund 472 000 Euro in die Aus- und Weiterbildung investiert“, berichtet Kern. Zudem steht das Kreditinstitut als Arbeitgeber für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch eine strategisch angelegte familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik und hat dafür im Berichtsjahr 2018 ein entsprechendes Zertifikat erhalten. „Mit diesen Entwicklungen werden wir auch in Zukunft zu den attraktiven Arbeitgebern in unserer Region zählen“, ist sich Kern sicher.

Nachhaltig zertifiziert

Zertifiziert wurde die Bank im November 2018 zudem vom Institut für Nachhaltiges Banking (INAB) aus Ludwigshafen. Das Zertifikat für Nachhaltiges Banking bringt zum Ausdruck, dass die VR Bank dem Thema Nachhaltigkeit einen herausragenden Stellenwert auf sozialer, ökonomischer und ökologischer Ebene zuweist und ihre Unternehmensführung danach ausrichtet.

„Unsere Mitglieder und Kunden stehen für uns an erster Stelle und sowohl die Nachfrage nach nachhaltigen Finanzprodukten als auch das Bewusstsein für dieses Thema steigen. Als Genossenschaftsbank haben wir ‚Nachhaltigkeit‘ fest als Wert in unserem Leitbild verankert und lassen uns nun an konkreten Zielen messen“, betont Kern. „Wir sind die einzige Bank in der Region mit einer derartigen Zertifizierung, die wir freiwillig angestrebt haben. Diese Verantwortung übernehmen wir gerne, weil wir von den Mehrwerten, die sich für unser Haus und die Menschen vor Ort dadurch ergeben, überzeugt sind.“

Institutsübergreifende Kooperationen ausgeweitet

Insgesamt zieht der Vorstand der VR Bank ein positives Resümee für das Jahr 2018. Er betont, dass sich die Bankenbranche in den letzten Jahren fundamental verändert hat und sich auch in Zukunft weiter verändern wird.

Aus diesem Grund analysiert die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG kontinuierlich die wirtschaftliche Entwicklung und orientiert sich dabei an den Wünschen und Bedürfnissen der Mitglieder und Kunden. So hat die Bank im Mai 2018 zum ersten Mal in ihrer Unternehmensgeschichte institutsübergreifend mit der Sparkasse Südliche Weinstraße kooperiert.

„Mit unserer ersten gemeinsamen Kooperation in Rohrbach haben wir für unsere Kunden Grenzen gebrochen und sind einen neuen Weg gegangen. Die positive Resonanz unserer Kunden zeigt, dass dieser Schritt richtig war. Wir haben uns entschieden, dass unsere Bankinstitute hinsichtlich der Bargeldversorgung enger zusammenarbeiten und wir unsere Kräfte im Sinne der Menschen hier vor Ort bündeln“, betont Kern. Das neue Filialmodell ermögliche den beiden Instituten, die Versorgung der Region auszuweiten und gleichzeitig Kosten zu reduzieren.

Im Jahr 2019 wird die institutsübergreifende Kooperation weiter ausgeweitet. Seit dem 1. April 2019 können Kunden von Sparkasse und VR Bank bereits im SB-Pavillon auf dem Parkplatz des Wasgau-Einkaufsmarkts in Annweiler Geld holen.

Beide Häuser haben ebenfalls die Standorte in Insheim am Zeppelinplatz und in Appenhofen auf dem Edeka-Parkplatz im Blick und prüfen derzeit, ob sie hier weitere gemeinsame SB-Pavillons einrichten. Des Weiteren ist die VR Bank erstmals mit der Sparkasse Südwestpfalz im Gespräch und prüft die Möglichkeit, der Zusammenlegung der SB-Geschäftsstellen im Rathaus in Hinterweidenthal.

Immobiliengeschäft in Tochtergesellschaft gebündelt

Zum 1. September 2018 hat die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG eine 100-prozentige Tochtergesellschaft gegründet – die VR Immobilien GmbH. Diese bietet ihren Kunden eine 360°-Betreuung und setzt auf eine persönliche Beratung in den folgenden Bereichen: Immobilien kaufen und verkaufen, professionelle Hausverwaltung von Wohneigentümer-Gemeinschaften, Sondereigentum und Mietshäusern.

Insgesamt hat die Bank ihre Bauvorhaben im letzten Jahr stark vorangetrieben und plant, diese auch zukünftig zu forcieren. Beim Neubauprojekt in der Eisenbahnstraße in Herxheim ist der erste Bauabschnitt weit fortgeschritten und die Nachfrage für die entstehenden Wohnungen ist nach wie vor immens.

Ähnlich verhält es sich mit dem Bauprojekt in Klingenmünster, wo im Dorfzentrum eine neue Bankfiliale, eine Apotheke und insgesamt zwölf Wohnungen entstehen. In Wollmesheim ist mit dem Abriss des alten Bankgebäudes die Fläche für den Neubau bereits vorbereitet, ein offizieller Spatenstich wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Auch hier ist vorgesehen, neben einer neuen Bankfiliale, Wohnmöglichkeiten zu schaffen.

Darüber hinaus sind Bauvorhaben in Herxheim-Hayna am Standort des ehemaligen Raiffeisengebäudes sowie in Dahn an der Laurentiuskirche geplant.

Neue  App „VR Star“

VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG hat auch eine Innovation eingeführt, die zuvor noch keine regionale Bank in Deutschland auf den Weg gebracht hat – die neue App ‚VR Star‘. Mehr dazu hier.

Raiffeisen-Tag in Leinsweiler.
Foto über VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau eG

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin