Mittwoch, 08. Dezember 2021

Dr. Volker Wissing lud zur Kundgebung mit Christian Lindner: Endspurt im FDP-Landtagswahlkampf

6. März 2016 | Kategorie: Landau, Politik regional, Regional
Dr. Wissing, Christian Lindner, Daniela Schmidt und weitere FDPler: "Wir wollen die rot-grüne Regierung ablösen". Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dr. Wissing, Christian Lindner, Daniela Schmitt, Landtagskandidaten und weitere FDPler: „Wir wollen die rot-grüne Regierung ablösen“.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Die FDP lud heute zu einer letzten großen Kundgebung ins Alte Kaufhaus ein. Der Andrang war unerwartet groß, so dass sogar Menschen abgewiesen werden mussten.

Ehrengast Bundes-FDP-Chef Christian Lindner sagte später dazu, das sei bedauerlich, umgekehrt wäre es aber auch ein schlechtes Vorzeichen, wenn die Reihen leer geblieben wären.

Die stellvertretende FDP-Landesvorsitzende Daniela Schmitt begrüßte FDP-Landesvorsitzenden Dr. Volker Wissing, das FDP-Urgestein Rainer Brüderle, „Wahlkampfmanager“ Jürgen Creutz und weitere FDP-Politiker.

Rainer Brüderle (Mitte) war gerne wieder in seiner alten Heimatstadt Landau. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Rainer Brüderle (Mitte) war gerne wieder in seiner alten Heimatstadt Landau.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dann gab es Gelegenheit für die regionalen Landtagskandidaten, Petra Dick-Walther (WK 41), Steven Wink (WK 48), Nikolas Palmarini (WK 50) und Andy Becht (WK 51) sich vorzustellen (Nähere Informationen auch im Kandidatenspecial des Pfalz-Express)

„Es ist die beste FDP, die wir je hatten“, so Andy Becht. „Es macht Spaß für sie zu kämpfen“.

„Alle an mich herangetragenen Wünsche aus der Bevölkerung stehen auch in unserem Wahlprogramm“, so Nicolas Palmarini.

„Wir müssen bürokratische Hürden überwinden“, so Steven Wink aus Pirmasens.

Und Petra Dick-Walther: „Wir brauchen bessere Bildungschancen“.

Daniela Schmidt mit den Landtagskandidaten Petra Dick-Walther, Andy Becht, Steven Wink und Nikolas Palmarini (v.l.) Foto: Pfalz-Express/Ahme

Daniela Schmidt mit den Landtagskandidaten Petra Dick-Walther, Andy Becht, Steven Wink und Nikolas Palmarini (v.l.)
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Mit einem kurzen Film zu Volker Wissing wurde die Bodenständigkeit des Politikers, der aus einer Winzerfamilie stammt, beleuchtet und betont.

Dr. Volker Wissing. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dr. Volker Wissing.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Gut gelaunt kam Wissing auf die Bühne. „Energiewende“, Haushaltspolitik, frühkindliche Bildung und natürlich die Merkelsche Flüchtlingspolitik waren seine Themen, die er mit Beispielen belegte.

Scharf griff Wissing die Bundesregierung an, die in Euro-und Flüchtlingskrise falsch gehandelt hätte.
„Wir wollen keine Zuwanderung in die sozialen Sicherungssysteme, sondern eine kontrollierte Zuwanderung in die Arbeitswelt“, so Wissing.

„Wir sind die Alternative für Demokraten“, sagte Wissing, der auch versicherte, man werde nicht wegen einer Regierungsbildung seine Kernthemen verraten (Mehr dazu in unserer Audiodatei)

).

Christian Lindner. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Christian Lindner.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Der Bundesvorsitzende der FDP und Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion in NRW, Christian Lindner, lobte Wissing, der unter Beweis gestellt habe, etwas von der Materie zu verstehen und sich mitten im Leben bewege.

Wissing wolle in den Landtag, weil er einen „klaren Kompass“ habe. Der Landtag werde durch ihn bereichert, so Lindner.

„Es war alles richtig, was Wissing gesagt hat“, so Lindner. Er könne nur noch ein „paar Fußnoten“ anmerken. Dann wurde doch fast noch einmal eine Stunde Redezeit daraus.

„Gehen Sie wählen!“ lautet Lindners Appell. Wahlenthaltung sei nicht ein Ausdruck von Protest, sondern Dummheit. Klare Orientierung sei so notwendig wie niemals zuvor.

Die Menschen seien von der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung enttäuscht.

„Wir müssen das Recht wieder in Kraft setzen.“ Kanzlerin Merkel habe im September das Dublin-Abkommen außer Kraft gesetzt und damit den Eindruck grenzenloser Aufnahmebereitschaft erweckt. „Das ist falsch.“

Die FDP fordere ein Einwanderungsgesetz. „Klare und richtige Sätze wie von Donald Tusk hätte ich von Merkel erwartet.“ (Mehr dazu in unserer Audiodatei) (desa)

 

"Full House" im Alten Kaufhaus. Foto: Pfalz-Express/Ahme

„Full House“ im Alten Kaufhaus.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin