Samstag, 15. Mai 2021

Dorfladen von Hainfeldern für Hainfelder

Natürlich sind alle anderen auch herzlich willkommen

12. April 2021 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Die ersten Kundinnen sind eingetroffen.
Foto: Lambert

Hainfeld. Der 9. April 1967 war ein historisches Datum, startete doch an diesem Tag die erste Boeing 737 zu ihrem Jungfernflug.

54 Jahre später dürfte der 9. April nun in die Geschichte Hainfelds eingehen, denn in der Weinstraße 43 öffnete der Dorfladen „WECK & EBBES“ seine Pforten.

Pünktlich um 11 Uhr durchschnitt Eva Brüning, erste Vorsitzende des Dorfladen-Vereins das rote Band zur Eingangstür. Flankiert wurde sie dabei von der Staatssekretärin im Mainzer Innenministerium Nicole Steingaß und dem Hainfelder Ortsbürgermeister und scheidenden Landtagsabgeordneten Wolfgang Schwarz.

Foto: Lambert

Frau Steingaß wartete noch mit einer besonderen Überraschung auf, bei deren Überreichung die Damen und Herren des Dorfladenvereins aus dem Staunen gar nicht mehr herauskamen. Aus dem neu eingerichteten Programm des Landes „Sonderförderung zur Stärkung der sozialen Funktion von Dorfläden“, das insgesamt 100.000 Euro umfasst, erhielt der Verein 10.000 Euro und damit den Höchstbetrag, den ein Laden erhalten kann. „Diese Summe ist eine Riesenüberraschung“ waren Eva Brüning und ihre Mitstreiter total begeistert.

Mit dem Geld sollen auch Sitzgelegenheiten für den Außenbereich angeschafft werden. „Dann komme ich wieder vorbei, trinke einen Kaffee und gönne mir ein Stück Kuchen“ blickte Nicole Steingaß freudig voraus.

Nicole Steingaß, (in der Mitte Eva Brüning) und Wolfgang Schwarz hatten Umschläge mit finanziellen Zuwendungen dabei.
Foto: Lambert

Wolfgang Schwarz hatte ebenfalls einen Umschlag dabei und meinte, es sei doch sinnvoller finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen als beispielsweise einen Blumenstrauß. „In einem Laden fehlt doch gerade in der Anfangsphase immer noch das ein oder andere. So könnt ihr nun entscheiden was ihr noch braucht“ so Schwarz.

Als erste Kundin wurde Rita Schehl aus Hainfeld registriert, die mit ihrer Enkelin zunächst das neue Interieur des Ladens etwas begutachtete und dann das Angebot an frischen Backwaren nutzte. Am ersten Tag wurden die Kunden von 11 Uhr bis 18 Uhr bedient. Die Käufer fanden, so wie Rita Schehl, den Weg zum neuen Treffpunkt in der Dorfmitte aber wohl nicht nur wegen der gebotenen Einkaufsmöglichkeiten, eine gewisse Neugier dürfte auch eine Rolle gespielt haben.

„Wir wollten im Dorfzentrum endlich wieder den Geruch von frischem Brot einatmen können und beim Einkauf auch mal ein kleines Schwätzchen halten“ sagte die Vorsitzende des Dorfladen-Vereins Eva Brüning.

Neben allerlei Backwaren werden unter anderem auch leckerer Käse, knackiges Gemüse, Honig, frische Eier und auch Wurst angeboten. Die Betreiber setzen dabei voll auf Produkte von Pfälzer Erzeugern aus der Region. Kinder können sich ein Pausenbrötchen für die Schule mitnehmen oder auch mal von ihren Eltern zum Einkaufen geschickt werden.

Foto: Lambert

Das Angebot richtet sich aber nicht nur an die Bevölkerung von Hainfeld, überaus willkommen sind natürlich auch Einkäufer aus den Nachbarorten sowie Touristen.

Begonnen hatte alles mit der Dorfmoderation, aus der sich ein Arbeitskreis bildete, der im Frühjahr 2020 zum Dorfladen-Verein mutierte. Aus dem zwölfköpfigen Vorstand bildete sich die Einrichtungs-, die Finanz- und die Lieferantengruppe.
Viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit investierten die Helfer in die Realisierung des Dorfladens. Mit Ausnahme einer Verkäuferin, die für 30 Stunden pro Woche angestellt ist, und einer 450-Euro-Kraft, arbeitet das Personal ausschließlich auf ehrenamtlicher Basis.

Peter Mohr wohnt seit 1989 in Hainfeld und ist, wie er selbst sagt, der einzige „Alt-Hainfelder“ im Team. Alle übrigen „Mannschaftsmitglieder“ zogen erst in den letzten Jahren in den „Weinort in Barock“, mit dem sie sich total identifizieren.

Den Laden der ehemaligen Bäckerei Lock renovierte der Verein von Grund auf in Eigenleistung. So wurde ein neuer Bodenbelag inclusive Randleisten verlegt, eine Trockenbauwand sowie eine Schiebetür eingebaut. Erforderlich war auch eine komplette Neuverlegung und Installation der elektrischen Leitungen, Steckdosen und Lichtanschlüsse. Außerdem erhielten alle Räumlichkeiten einen kompletten Neuanstrich.

Beim Internetverkaufsportal Ebay ersteigerte der Verein eine Verkaufstheke, die das Team neu verkleidete, die Metallteile in der Höhe anpasste, die Beleuchtung erneuerte und die Kühlung instand setzte. So entstand ein echter Blickfang mit voller Funktionalität. Gekauft wurde ein Backofen, zwei Verkaufskühlschränke sowie eine große Gefriertruhe. Für das Weinkistenregal dienten Paletten als Unterbau, die verkleidet wurden.

Finanziert wurde das Ganze unter anderem mit dem Erlös aus dem vom Verein organisierten Zwiebelkuchenfest im Herbst letzten Jahres. In der Vorweihnachtszeit produzierten Frauen und Männer Plätzchen und Liköre, die Peter Mohr und seine Frau Moni an zwei Wochenenden persönlich im Dorf verkauften.

Lobenswert ist die finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde Hainfeld in Höhe von 10.000 Euro, sowie regionaler Sponsoren, die sich ebenfalls finanziell, aber auch materiell beteiligten.

Infos
Öffnungszeiten
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 6.30 – 12 Uhr und von 15.30 – 18 Uhr
Dienstag 6.30 -12 Uhr, Samstag 7.30 – 12.30 Uhr, Sonntag 8.00 – 10.30 Uhr.
Telefon: 0178 – 9720315, Homepage: dorfladen.hainfeld.de,
E-Mail: info@dorfladen.hainfeld .de, Bestellungen: einkaufen@dorfladen.hainfeld.de

(Text und Bilder: Heinz Lambert, Burrweiler)

Foto: Lambert

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin